Auto & Zweirad, Mobilität, Produktion, Rennsport, Reisemobile, Zubehör

Zum Saisonstart brauchen Motorräder eigene Schmierstoffe und Pflegeprodukte

Jeder Motorradfahrer sollte bei seiner Maschine regelmäßig das Öl wechseln. Doch nicht jedes Modell verträgt jeden Schmierstoff gleich gut. Und Öle, die für Autos vorgesehen sind, sollten nie beim Bike verwendet werden. Die Anforderungen und Belastungen von Schmierstoffen für den Einsatz in Motorradmotoren sind völlig andere als bei Automotoren. Darauf weisen nun die Schmierstoff-Experten von Liqui Moly zum Saisonstart hin.

1508_Anwendung_M005134_13534

Nun wird das Motorrad wieder richtig in Form gebracht.  Mit Kettenreinigern und Kettenöl  kommen nun wieder eine Reihe von Spezial-Produkten zum Einsatz. Quelle: Liqui Moly/TRDmobil

Bei luftgekühlten Zweirädern wird das Öl bei den hohen Betriebstemperaturen extrem belastet. Auch wassergekühlte Motorradaggregate beanspruchen den Schmierstoff durch höhere Drehzahlen und Kolbengeschwindigkeiten sowie geringerer Füllmenge weit mehr als in einem Pkw. Die Reibwertminderer in Auto-Ölen, die für verringerten Kraftstoffverbrauch sorgen sollen, können beim Bike zum Rutschen der Kupplung führen. Schlimmstenfalls verlieren diese Öle ihre Wirkung, was zum Abriss des Schmierfilms und zur Verschmutzung der Brennräume führen kann. Dadurch entsteht frühzeitiger Verschleiß, was sogar im Extremfall zu einem Motorschaden führen kann.

 

3040_Anwendung_M005132_13528

Hier wird ein Motor schonendes Additiv eingefüllt. Anwendung: Liqui Moly/TRDmobil

 

Nicht nur Starten und einfach losfahren
Für alle, denen Motorradfahren als Lebenselixier dient, bietet der Ulmer Hersteller ein umfassendes, abgestimmtes Sortiment an Motorbike-Produkten. Dazu gehören neben Motorölen und Additiven auch Getriebeöle, Luftfilteröl, Gabelöle, Pflege- und Reparaturprodukte, Kettenreiniger, Kettenöl und Reiniger fürs Helmvisier und Lederpflege für den Kombi.

 

1603_Anwendung_M005136_13540

Selbst Hand anlegen bei der Helm- und Lederpflege 

 

1521_Anwendung_M005135_13537

Wer nicht genau weiß, welche Öle und Produkte für die Wartung seines Motorrads benötigt werden, dem hilft beispielsweise der firmeneigene YouTube-Kanal, ein Ölwegweiser unter www.liqui-moly.de oder das in Deutschland kostenlose Servicetelefon (0800 – 8323230) der Anwendungstechnik weiter.  Foto: Liqui Moly/TRD Pressedienst

 

 

Warum ein Motor im Laufe seines Lebens immer an Leistung verliert

Der Verbrennungsmotor ist tot, lang lebe der Verbrennungsmotor

Formfehler in Social Media Profilen sorgt für Aufruhr in der Welt der Influencer

Schöne Frauen und exklusive Sportwagen in Szene gesetzt

Medikamente und dann ans Steuer?

Frauen haben gern die passende Handtasche dabei

Gartengeräte gut geschmiert in den Winterschlaf schicken

Führerschein: Alkoholsucht nach 12 Monaten „verjährt“

MB-Sprinter mit 4×4-Antrieb kommt überall durch

Ein heißer Ritt auf dem „kleinen Bastard“


Werkstatt-Service rund ums Auto

Motorsport: Deutsche Automarke bekennt sich zur Formel E und DTM

Im tonenschweren Lego-Bugatti mit 20 Sachen über die Teststrecke

Verbote und Verzicht machen dick: Ernährung sollte nicht ideologisch überfrachtet sein

Raps- und Walnuss-Öl für eine gesunde Ernährung

Liebesgrüße aus dem Netz führen oft zu Schadcode-Webseiten

Unfälle mit den eigenen Augen erleben: Virtual Reality schult Fahranfänger

Zu viel Alkohol getrunken? Dann nehme ich einfach das Fahrrad

MAP-Programm: Die alte Heizungsanlage rechtzeitig auf Vordermann bringen

Motorradpflege vor dem Winterschlaf

Beleuchtung am Fahrrad: Die neuen Vorschriften