Warum die Alu-Felgen Aufbereitung eine sinnvolle Alternative ist

Warum die Alu-Felgen Aufbereitung eine sinnvolle Alternative ist

(TRD/MID) – Alu-Felgen sind schick, aber zerbrechlich. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann beschädigte Felgen in der Profi-Werkstatt reparieren lassen. Denn Schäden an Alu-Felgen sind schnell passiert. Der Tausch durch neue Originale kann in die Tausende gehen. Hier stellt die professionelle Alu-Felgen-Aufbereitung eine günstige Alternative dar.

Felgenaufbereitung
Nur eine unbeschädigte Felge gewährleistet Stabilität und damit Sicherheit während der Fahrt. © Cartec Autotechnik Fuchs / TRD mobil 

Viele Betriebe werben zwar damit, diese aufbereiten zu können. Doch die entscheidende Frage ist, wie sie dabei vorgehen. Kommt etwa eine CNC-Maschine zum Einsatz, stellt dieses sogenannte spanabhebende Verfahren ein Sicherheitsrisiko dar. Denn derart bearbeitete Felgen können unter Umständen im Fahrbetrieb so unter Spannung geraten, dass sie nach der Hälfte der Lebensdauer zerbrechen.

Nach der fachgerechten Aufbereitung sieht die Alu-Felge nicht nur wie neu aus, die Fahrsicherheit ist auch wieder hergestellt. Denn aus Kratzern und Kerben können im Laufe der Zeit Haarrisse werden, die im Extremfall sogar zum Bruch der Felge führen. Außerdem stellt die Aufbereitung mit etwa 100 Euro pro Rad eine kostengünstigere Alternative zum teuren Felgen-Neukauf dar, der beispielsweise bei Leasingfahrzeugen – im Falle einer Rad-Beschädigung – grundsätzlich fällig wird.

Bei Felgenreinigern gibt es große Unterschiede

Hätte hätte Fahrradkette

Die Begeisterung für den Hybrid nimmt zu

Kommentar: Mit politischen Parolen dem Auto an den Kragen

Landmaschinen: Raps als saubere Alternative

Läusekiller warme Druckluft

Ganzjahresreifen – einer für alle Regionen?

In Kalifornien und Deutschland lohnen Photovoltaik-Speicher sich am meisten

Schleudergefahr: Erntedreck und zäher Verkehr durch Landmaschinen

Photovoltaik-Speicher lohnenswert in Deutschland und Kalifornien

wp_head( function add_meta_tags() { ?>
%d Bloggern gefällt das: