Recht und Billig, Aktuelle Urteile,,

Versicherungen für Vierbeiner sind im Schadensfall eine Hilfe

Die Deutschen halten sich Schätzungen zufolge rund 30 Millionen Haustiere. Da kommt es mal zum einen oder anderen Schadensfall, deshalb ist die rechtliche Absicherung sehr wichtig. Versicherungen für Haustiere aller Art sind im Schadensfall eine große Hilfe. Foto: © sevenpixx / pixabay.com / CC0

(TRD/wid)  Die Deutschen halten sich Schätzungen zufolge rund 30 Millionen Haustiere. Da kommt es mal zum einen oder anderen Schadensfall, deshalb ist die rechtliche Absicherung sehr wichtig. Im Gegensatz zu vielen Kleintieren, darunter auch Katzen, sind Hunde nicht in der privaten Haftpflichtversicherung mitversichert. Des Menschen bester Freund braucht eine separate Hundeversicherung. In den Bundesländern Hamburg, Niedersachsen, Berlin, Thüringen, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt ist das sogar Pflicht, informieren Rechtsexperten. Strengere Regelungen gelten für die sogenannten „gefährlichen Hunderassen“.Zugleich bedeutet das aber nicht, dass vermeintlich harmlose Schoßhunde eine entsprechend kleinere Versicherungspolice erfordern. Denn im Schadensfall haftet der Halter grundsätzlich unbegrenzt und sogar mit Vermögen, das er erst in späteren Jahren erwirbt. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Unfallverursacher ein Mops oder ein Dobermann ist, so die Experten.

Ein weiterer wichtiger Hinweis: Der Hundehalter haftet sogar dann, wenn ihn selbst kein Verschulden trifft. Wenn beispielsweise eine Person einen fremden Hund ableint, der sie dann anspringt.