Freizeit und Hobby

Urlaubsbarometer: Wenn die Reiselust steigt

(TRD/WID) Der Sommer steht vor der Tür – und es zieht viele Menschen in die Ferne. So planen immerhin 64 Prozent der Deutschen, 2018 in den Urlaub zu fahren. Das sind neun Prozentpunkte mehr als 2016 und ist insgesamt der höchste Wert seit 2010. Noch reisefreudiger sind im europäischen Vergleich nur die Menschen in Frankreich (69 Prozent), in Österreich, der Schweiz und Großbritannien (je 66 Prozent). Das sind Ergebnisse des Urlaubsbarometers 2018, einer repräsentativen Befragung im Auftrag der Europ Assistance Gruppe.

Urlaubsbarometer

Titelbild Holzland Jacobsen Für eine Bootsfahrt oder ein Reisemobil lässt so mancher Urlauber alles stehen und liegen. © pixabay.com/TRD Freizeit

Auch die Urlaubskasse ist besser gefüllt. Deutsche planen im Durchschnitt 2.376 Euro für den Sommerurlaub ein, das sind drei Prozent mehr als im Jahr zuvor. Damit liegen sie fast 420 Euro über dem europäischen Durchschnitt. Noch größere Sprünge im Vergleich zum Vorjahr machen die Befragten in Österreich (+ 9 Prozent, 2.645 Euro), in der Schweiz (+ 9 Prozent, 2.710 Euro) und – ein Jahr nach der Brexit-Entscheidung – in Großbritannien (+ 23 Prozent, 2.230 EUR).

Paris ist das europäische Traumziel für Städtereisen schlechthin. 16 Prozent der Europäer wünschen sich, einmal im Leben Paris zu besichtigen, gefolgt von Rom mit 15 Prozent und London mit 12 Prozent. Noch höher bewerten die Europäer nur New York (25 Prozent).

Was verdienen eigentlich PR-Profis

2018er-Erfolgsprämie für anspruchsberechtigte Mitarbeiter fällt auf rund fünftausend Euro

Digital führende Unternehmen können mit Automation und Vernetzung schneller wachsen

Auch in der Werkstattkunde möchte zukünftig digitaler angesprochen werden

Weltpremiere: Audis Elektro-Serienmodell e-tron wurde im sonnigen Kalifornien vorgestellt

Fahrregeln: Andere Länder, andere Sitten

Android und iOS beeinflussen die Reiselust von Smartphone-Besitzern

Alleinerziehende Mütter sind vielfach ohne Job und armutsgefährdet

Im europäischen Ausland gelten für Fahranfänger strengere Regeln

Dicke Menschen in Europa: Spitzenreiter sind die Briten

Werbeanzeigen