Wir stellen überregionalen Leserservice für regionale Onlinemedien im deutschsprachigen Raum zur Verfügung -

Schlagwort: TRD Kaarst Pressedienst

TRD Presseclub präsentiert ausgewählte Youtube-Videos

Hinweis für Inhalte für die von Youtube eingebettet sind. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht.
Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von (Foto: Quelle Youtube).

Silk Way Rally: Ein Abenteuerspielplatz für Offroad-Fans und harte Jungs

Industrie-Roboterdichte: Es gibt Rekorde am laufenden Band

Quelle: Youtube / Motor-Informations-Dienst

Quelle: Youtube

Quelle: Youtube / Motor-Informations-Dienst

Quelle: Youtube / Motor-Informations-Dienst

Quelle: Youtube / Motor-Informations-Dienst

Quelle: Youtube / Motor-Informations-Dienst

Quelle: Youtube / Motor-Informations-Dienst

Quelle: Youtube / Motor-Informations-Dienst

Quelle: Youtube / Motor-Informations-Dienst

Quelle: Youtube / Motor-Informations-Dienst

Quelle: Youtube / Motor-Informations-Dienst

Quelle: Youtube / Motor-Informations-Dienst

Quelle: Youtube / Motor-Informations-Dienst

Quelle: Youtube / Motor-Informations-Dienst

Quelle: Youtube / Motor-Informations-Dienst

Quelle: Youtube / Motor-Informations-Dienst

Quelle: Youtube / Motor-Informations-Dienst

TRD-Verkehrsrecht: Führerschein Umtausch und Tierrettung bei Hitze

TRD-Video-Show

Luftig oder zugeknöpft? Welcher Dresscode gilt im Unternehmen

Medical Press News aus dem TRD Presseclub

Wirtschafts-Nachrichten aus dem TRD Presseclub

Apps aus verschiedenen Bereichen exklusiv zusammengestellt vom TRD-Presseclub

Warum Onlinemedien inhaltlich immer anspruchsvoller werden

Fingerabdruck im deutschen Personalausweis soll Pflicht werden

Lebensfreude und Trends bei der Cocktailwahl

Exklusiv Videos rund um das Automobil

Wirtschaft-Aktuell aus dem (TRD)-Presseclub

Autobauern wird immer weniger zugetraut, autonome Modelle auf den Markt zu bringen

Schußwaffe ohne Berechtigung, gilt als Kündigungsgrund für Mietwohnung

Hard & Heavy – Live on stage

Mode für jede Sportart: Wenn das Fitneßstudio zum Laufsteg wird

Gehaltsangabe in Stellenangeboten bietet Bewerbern Vorteile

Die „Romeo und Julia Falle“ im Internet

Chevrolet Corvette begeistert Fans auf der ganzen Welt

Tipps zum Reifenwechsel und zur sicheren Lagerung

Beim Drohnen-Flug herrscht eine undurchsichtige Rechtslage

Youtube-Videos ohne böse Überraschungen speichern

Bauer sucht Frau und nutzt Netzwerk

Digitale Köder gegen Hacker-Angriffe

Tempolimit für Autos und Rheinschifffahrt erhitzen die Gemüter

TRD-Nachrichten aus der digitalen Welt

Japanische Ingenieurin entwickelt visionäres Crossover Modell

Mit Brennstoffzellen-Technologie bald auf der Überholspur?

Mit Pop, Metal, Dance im Autoradio unterwegs

Digitale Köder gegen Hacker-Angriffe

TRD-Smartphone und Apps-Nachrichten

Beim Drohnen-Flug herrscht eine undurchsichtige Rechtslage

Digital Nachrichten: Copyright Reform und WhatsApp Aktualisierung

Hamburg Harley Days steigen im Juni

Genfer Automobilsalon 2019

Top-Technikerinnen zeigen Flagge am Frauentag

Keine Angst vom „bösen Wolf“ gefressen zu werden

Quelle: Youtube/ Deutsche Welle

(TRD/WID) Die Landwirte klagen, die Tierschützer frohlocken: An der Rückkehr des Wolfes scheiden sich ganz offensichtlich die Geister. Dennoch begrüßt es eine große Mehrheit der Bundesbürger (79 Prozent), dass der Wolf wieder Teil der Natur in Deutschland ist. Denn Wölfe gehören genauso wie Füchse, Rehe oder Biber in unsere Landschaft. Das ist das Ergebnis einer Bevölkerungsumfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa.

55 Prozent verbinden mit dem Wolf positive Gefühle, bei nur zwölf Prozent kommen negative Empfindungen zum Tragen. 78 Prozent sagen, dass Wölfe in Deutschland leben können sollen, auch falls es teilweise zu Problemen käme. Bei der hohen Zustimmung zum Wolf gibt es keinen Unterschied zwischen Bewohnern im städtischen Umfeld und im ländlichen Raum.

„Die Menschen in Deutschland stehen der Anwesenheit des Wolfes nach wie vor positiv gegenüber. Auch wenn es von Teilen der Politik, der Bauern- und Jagdlobby immer wieder Stimmungsmache gegen den Wolf gibt, bleibt das Klima für den Wolf 18 Jahre nach seiner Rückkehr gut“, sagt NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. Der europaweit streng geschützte Wolf sei nach seiner Ausrottung in Deutschland vor 150 Jahren für die meisten Menschen bis vor ein paar Jahren nur ein Fabeltier gewesen. „Wir müssen wieder lernen mit dem Wolf zu leben, dazu gehören neben Information und Aufklärung vor allem auch Unterstützung für Nutztierhalter beim Herdenschutz.“

Wichtig sei ein flächendeckender Herdenschutz in Deutschlands Wolfsgebieten, heißt es. Erste Projekte seien in Brandenburg, Baden-Württemberg, Hessen und Niedersachsen initiiert. „Doch auch Bund und Länder müssen sich endlich gemeinsam für den Herdenschutz engagieren“, so Miller weiter.

Um diese breite Akzeptanz des Wildtieres in der Bevölkerung nachhaltig zu stärken, bedarf es vor allem eines lösungsorientierten Umgangs mit möglichen Mensch-Tier-Konflikten – dafür muss eine praxisnahe, unbürokratische Umsetzung von Herdenschutzmaßnahmen ebenso gefördert werden wie Investitionen in Wissenschaft und Forschung. „Wir nehmen Ängste und Sorgen sehr ernst und appellieren an alle Interessengruppen, sich am seriösen, wissenschaftsbasierten Dialog über den Umgang mit dem Wildtier Wolf zu beteiligen“, so NABU-Bundesgeschäftsführer Miller.

Wolf

Wölfe sind scheu und gehen Menschen aus dem Weg. Dennoch freuen sich nicht alle über die Rückkehr dieses uralten Wildtieres nach Deutschland.
© Pixabay.com / TRD Kurioses

Bevölkerungsanzahl von 83 Millionen Einwohnern erstmals überschritten

Dies und Das: Rund um den digitalen Wandel

Ferienwohnungen auf vier Rädern

Im Familienkutschen-Segment liegt der Fahrkomfort bereits auf Pkw-Niveau

CeBit geht in Rente

Prävention: Mehr als 3.000 Todesfälle aufgrund von Arbeits- und Wegeunfällen sowie Berufskrankheiten

Mode für jede Sportart: Wenn das Fitneßstudio zum Laufsteg wird

Autobauer entwickelt Warnfunktion vor Geisterfahrern

Autoersatzteile könnten bald preisgünstiger werden

Die 10 schlimmsten Stau-Städte

Autobauern wird immer weniger zugetraut, autonome Modelle auf den Markt zu bringen

Batterie: Wenn das Auto bei Stromunterbrechung Teile seines Gedächtnisses verliert

Geheime Luxus-Schnäppchen im Netz ersteigern

Warum Haustiere nicht rechtsfähig sind und wieso Leergutautomaten optimiert vernetzt werden sollten

TRD-Arbeitsmarkt-Barometer

Wie man Kinder im Auto sicher transportiert

Dunkle Autoscheiben per Knopfdruck

%d Bloggern gefällt das: