Auto, Motorrad, Caravan, Reisemobil, Verkehrsrecht, Zubehör, Zweirad

Smartphone-Apps warnen Autofahrer vor Geschwindigkeitskontrollen

GM Company

  Verantwortungsvoll eingesetzt sind Smartphone-Apps für Autofahrer eine sinnvolle Sache. © GM Company / TRD.

(TRD/MID)  – Die Smartphone-Nutzung beim Autofahren ist gefährlich, da sie ohne entsprechendes Zubehör wie eine Freisprecheinrichtung stark vom Verkehr ablenkt. Doch mobile Anwendungen können – vernünftig eingesetzt – auch sehr hilfreich sein und die Fahrt entspannter gestalten. Hier drei Beispiele, die das Onlinemagazin teltarif.de Fahrern ans Herz legt: „Ob Navigationshilfen, Blitzer-Warner oder Pannenhilfen. Es gibt zahlreiche Apps, die kostenlos erhältlich sind“, sagt Redakteurin Rita Deutschbein. 

Ein Rundumpaket für Apple-Verweigerer bietet die App „Android Auto“, Voraussetzung ist das Betriebssystem Android 5.0 Lollipop oder höher. Damit kann der Nutzer unter anderem navigieren, er kann Musik abspielen oder Telefonate starten und die App lässt sich auf Wunsch auch per Sprache steuern – kann also legal während der Fahrt genutzt werden.

Äußerst praktisch, aber nicht ganz unproblematisch ist die App „Blitzer.de“, die Nutzer rechtzeitig vor Geschwindigkeitskontrollen warnt. Die Daten zu Blitzern, Unfällen, Staus und Baustellen stellen Mitglieder einer Community zur Verfügung. „Bei der Nutzung von Blitzer.de oder anderen derartigen Anwendungen müssen Nutzer allerdings vorsichtig sein“, warnt Deutschbein. „Für Fahrer eines Wagens ist die Nutzung solcher Apps während der Fahrt in Deutschland nicht erlaubt – dies gilt jedoch nicht für Beifahrer.“

Nach einem Unfall oder einer Panne erhalten Autofahrer mit der „ADAC-Pannenhilfe“-App schnell Hilfe. Die App als solche ist komplett kostenfrei, die Hilfestellung bzw. das Abschleppen oder wieder in Gang bringen des Autos aber logischerweise nur für Mitglieder des Autoclubs. Auf Wunsch stellt die Anwendung einen Telefonkontakt zum ADAC her und überträgt, wenn dies gewünscht ist, den aktuellen Standort. Abgesehen von der Pannenhilfe-Funktion gibt die Anwendung nach einem Unfall auch Tipps für das richtige Verhalten, was in einer Stress-Situation selbst für erfahrene Autofahrer sinnvoll ist.

Also ab in den App Store und einfach mal umschauen, die Auswahl an kostenlosen elektronischen Helfern fürs Smartphone ist riesig. Wichtig ist es mit Bedacht auszuwählen und nicht genutzte Apps auch wieder zu deinstallieren. Und ein letzter Tipp der Expertin: „Ratsam ist, dass sich die Interessenten vor der Installation einer App die Rezensionen über die Anwendung durchlesen. Diese geben meist Aufschluss über die Zuverlässigkeit und vieles mehr.“