Auto & Zweirad, Mobilität, Produktion, Rennsport, Reisemobile, Zubehör

Renault wurde 120 Jahre alt

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

(TRD/MID) – Die Erfolgsgeschichte begann in einem Holzschuppen. In dem schraubte Louis Renault anno 1898 sein erstes Auto zusammen. Auf den Spuren des später als Typ A oder Voiturette bekannten Prototyps entstanden in den folgenden 120 Jahren eine global agierende Marke und eine Vielzahl richtungweisender Fahrzeuge.

Schon die Voiturette überzeugte mit Innovationen: Sie verfügte über ein 3-Gang-Getriebe mit Direktantrieb, das als erster „Antrieb ohne Ketten“ nach wie vor einen Ehrenplatz in der Automobilgeschichte einnimmt. Mit den Modellen R4, Espace oder Scenic schuf das französische Unternehmen neue Fahrzeuggattungen. Und auch bei der Elektromobilität ist Renault heute vorne mit dabei.

Aus den bescheidenen Anfänger entwickelte sich im Lauf von zwölf Jahrzehnten ein Konzern mit mehreren Marken, der an 36 Fertigungsstandorten produziert, seine Fahrzeuge über 12.000 Händlerbetriebe und Verkaufsstützpunkte in 127 Ländern vertreibt und mehr als 120.000 Mitarbeiter beschäftigt. Die Renault-Nissan Allianz zählt mit Mitsubishi zu den größten global agierenden Automobilgruppen.

 

Automarken und der deutsche Fernsehkonsum

Trabi wird zur Rarität

Oldtimer-Fans haben Lust auf Erhalt von mobilen Kulturgütern

Autoteile und Prototypen werden unter extremen Temperaturen getestet

Carsharing: Die Nutzer sind offen für Innovationen aber nicht übermäßig umweltfreundlich

Schau mir in die Augen, Kleines!

Pick-ups: Die vielseitigen Arbeitstiere in der Autowelt

Sicherheitskonzepte für digitale Fahrzeugfunktionen bieten Vorteile

Autobauern wird immer weniger zugetraut, autonome Modelle auf den Markt zu bringen

Weltweit größte Fabrik für umstrittenes Kühlmittel wurde in Betrieb genommen

Werbeanzeigen