Auto & Zweirad, Mobilität, Produktion, Rennsport, Reisemobile, Zubehör

Oldtimer-Preisentwicklung: Der Ponton-Benz geht durch die Decke

Die Preisentwicklung von Oldtimern kennt nur eine Richtung – aufwärts. Auch im Vorjahr haben die betagten automobilen Schätzchen im Schnitt an Wert zugelegt, allerdings weniger stark als in den Vorjahren. Beachtlich ist das Abschneiden zweier Mercedes-Modelle aus den 1950ern. Der kleine Ponton Mercedes-Benz 190 der 121er-Baureihe vom Ende der 1950er Jahre verzeichnet im Jahr 2016 den höchsten Wertzuwachs aller Oldtimer auf dem deutschen Markt. Foto  © Daimler / TRD mobil

(TRD/MID) Auch 2016 haben die betagten automobilen Schätzchen im Schnitt an Wert zugelegt, allerdings mit einem Plus um 4,4 Prozent weniger stark als in den Vorjahren (2015: 5,6 Prozent). Der Verband der Automobilindustrie (VDA) hat die Top Ten der begehrtesten Modelle anhand der Wertsteigerung ermittelt.Beachtlich ist das Abschneiden zweier Mercedes-Modelle aus den 1950ern, allen voran der W121 „Ponton“ auf Platz eins. Der von 1956 bis 1959 gebaute 190er hat 2016 im Vergleich zum Vorjahr satte 47,54 Prozent zugelegt. Das zweite Modell aus dem Schwaben-Ländle, das 190 SL Cabrio aus den Jahren 1955 bis 1963 liegt mit 33,68 Prozent Wertzuwachs auf Rang drei. Dazwischen schiebt sich ein Japaner:

Toyota zeigt Kante: In den 1980 ganz prominent mit dem MR2, dessen Wert 2016 um 40 Prozent zugelegt hat.© Toyota / TRD mobil

Die extrem kantig geratene erste Generation des Toyota MR-2 wurde 2016 im Schnitt um 40 Prozent teurer (Fahrzeuge von 1985-1987).Hinter dem Führungs-Trio folgen der feine Brite Jaguar XJ6 L 4.2 (1973-1979, + 32,35 Prozent), der Lancia Delta HF Integrale (1988-1989, +31,87 Prozent) und der BMW 3,0 CSI (1971-1975, 30,30 Prozent). Danach wird es mit dem Ferrari 328 GTS (1985-1988, 25 Prozent) zunächst noch sportlicher, bevor sich mit dem Opel Ascona 1,6 N der zweiten Generation (1975-1981, 23,40 Prozent) ein mit 60 Pferdestärken doch für heutige Verhältnisse sehr entschleunigendes Modell in den Top Ten auftaucht. Die Liste der zehn Modelle mit dem höchsten Wertzuwachs im vergangenen Jahr beschließen der Lancia Fulvia 1,3 S (1970-1974, 23,08 Prozent) und mit dem W 108/109 alias Mercedes-Benz 280 SE (1968-1972, 21,76 Prozent) ein weiteres Modell von Daimler.

Mercedes-Benz 190 SL (W 121, 1955 bis 1963). ; das bildschöne 190 SL Cabrio schaffst ebenfalls den Sprung auf Podium. © Daimler / TRD mobil

 

Moderne Fenster mit intelligenten Zusatzpaketen bieten mehr Komfort und Sicherheit

E-Bike-Test: Eine Saison unter Strom

Garagen und Stellplätze: Die Sache mit der Mietpreisbremse

Wissenswertes rund um den Drahtesel

Auch Smartphones können Sonnenbrand bekommen

Technik-Update für Mazda2 und CX-3

Diesel-Fahrer sollen indirekt Umrüstung finanzieren

Mercedes Ersatzteile für Classic-Cars kommen druckfrisch aus dem 3D-Drucker

Der Einfluss auf Kaufentscheidungen durch Blogger und Webkanäle wächst