Neuer „Ruf-Bus-Service“ ergänzt per App bestehende Verkehrsinfrastrukturen

Zum ersten Mal bietet die Deutsche Bahn einen digitalen Ruf-Bus an. Im rheinland-pfälzischen Wittlich nimmt er seinen Betrieb auf.

(TRD/MID) Ein On-Demand-Mobilitätsangebot wird in den bestehenden öffentlichen Personennahverkehr integriert. Das neue „Wittlich-Shuttle“ ergänzt vorhandene Verkehrsinfrastrukturen, insbesondere in ländlichen Regionen, heißt es.

Rufbus-Kunden sollen mit dem Angebot unabhängiger sein von Fahrplänen und Taktfrequenzen. Von nun an verkehren zwei Fahrzeuge montags bis freitags zwischen 5 und 20 Uhr. An 15 Stunden pro Tag und mit 70 möglichen Haltestellen befördert der On-Demand-Service die Kunden. Durch die relativ hohe Zahl der Haltstellen will man ein dichtes Netz gewährleisten.

WittlichShuttleBahn

Das Wittlich-Shuttle lässt sich mit Hilfe einer App oder telefonisch rufen.
© Deutsche Bahn AG /TRDmobil

Kunden können den digitalen Service per App buchen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, den Bus wie gewohnt telefonisch über eine Rufbuszentrale anzufordern. Neben der Sofortbestellung kann das „Wittlich-Shuttle“ auch zu einem bestimmten Termin gebucht werden. Inhaber von Zeitkarten oder Einzelfahrscheinen müssen für das neue Angebot einen Euro „Komfort-Zuschlag“ zahlen.