Auto und Zweirad, Mobilität, Nachrichten aus der Autowelt

Neuer Mustang beherrscht auch leise Töne

Neuer Ford Mustang

Im neuen Mustang GT lässt sich via Bordcomputer die Lautstärke der Auspuffanlage reduzieren.
© Ford/ TRD Mobil

(TRD/MID) Ein kerniger V8-Sound ist nicht jedermanns Sache. Was Fans des Ford Mustang GT lieben, ist für andere eher eine Belästigung als ein Klangerlebnis. Damit Mustang-Fahrer ihre Nachbarn nicht verschrecken, bekommt das Facelift einen speziellen Lautstärkenregler. „Schatz, dreh‘ doch mal den Motor leise“ – klingt komisch, ist aber so. Denn Ford hat speziell für den neuen Ford Mustang GT, der in Deutschland Anfang 2018 auf den Markt kommen soll, den „Gute Nachbarschaft“-Modus entwickelt. Damit lässt sich der Sound des 5,0-Liter-V8-Motors über den Bordcomputer steuern. Möglich macht das ein aktives Ventil der Klappen-Auspuffanlage, über das sowohl die Klangnote als auch die Lautstärke des Mustang gesteuert wird. Der Fahrer kann beispielsweise programmieren, dass der V8-Motor zu bestimmten Zeiten leise startet.Mit der aktivierten ‚Quiet Start‘-Funktion reduziere sich die Lautstärke des neuen Mustang GT auf angenehme 72 Dezibel. Dies entspricht in etwa einer Halbierung des Geräuschpegels, erklärt Ford-Entwicklungsingenieur Matt Flis.

Werbeanzeigen