Auto & Zweirad, Mobilität, Produktion, Rennsport, Reisemobile

Motorradpflege vor dem Winterschlaf

winterschlaf

Vor dem langen „Winterschlaf“ sollten Motorradfahrer ihr geliebtes Bike noch einmal richtig pflegen und verwöhnen. © Mirko Stepan/mid/TRD

 

(TRD/MID) Motorradfahrer sollten sich und ihre Maschine auf die Winterpause gut vorbereiten. Ansonsten könnten sie statt der ersehnten ersten Ausfahrt im Frühling eine große Enttäuschung erleben. Dazu zählt auch eine versäumte Hauptuntersuchung. Läuft nämlich die TÜV-Plakette in den kommenden Monaten unbemerkt ab, droht dem Halter möglicherweise ein Bußgeld. Das gilt übrigens auch für Cabrios mit Saisonkennzeichen, die im Winter in der Garage bleiben.

Tipps für ein winterfestes Bike hat zudem Thorsten Hesse vom TÜV Thüringen parat. Er rät zunächst zu einer gründlichen Reinigung des Zweirads. Besonders die Bremsscheiben müssten von Abrieb befreit werden. Vor der Winterpause empfiehlt der Experte einen Ölwechsel und rät zudem, den Stahltank randlos vollzutanken. Kunststofftanks hingegen sollten geleert werden.

„Bei Motorrädern mit Vergaser muss unbedingt die Schwimmerkammer abgelassen werden“, sagt der Fachmann. Und für Modelle mit Kettenantrieb gelte: Kette notfalls nachspannen, gründlich reinigen und wieder gut einfetten. Die Batterie sollte möglichst ausgebaut und an einem kühlen Ort gelagert werden.

Muss das Motorrad im Freien überwintern, sollte es auf jeden Fall einen Korrosionsschutz erhalten. Auch eine passende Abdeckplane sei dann wichtig. Wird das geliebte Bike so sorgfältig eingemottet, dann steht einer Ausfahrt im warmen Frühjahr wohl kaum etwas im Weg.