Digitales Leben, Technik, Lifestyle, Produkte auf dem Prüfstand, Neuigkeiten aus dem Testlabor

Moin: Sprechen Sie Emoji?

(TRD/CID) – Sprache ist stetig im Wandel. Digitale Kommunikation ist da keine Ausnahme. Die Rede ist von Emojis, den bunten Piktogrammen, die jeder Messengerdienst zuhauf anbietet. Die Beliebtheit dieser „Sprache“ geht auch in der Unternehmenskommunikation nicht vorbei.Wer in einer modernen Form der Kommunikation bewandert ist, findet leichter Anschluss. Anschluss zu einem neuen, jüngeren Kundenstamm zum Beispiel. 56 Prozent der Deutschen sagen, dass Emojis Gefühle besser ausdrücken als reiner Text. 42 Prozent sind der Meinung, dass sie zum besseren Verständnis von Nachrichten beitragen. Fast jeder Dritte bewertet es positiv, wenn Unternehmen mit Emojis kommunizieren. Das hat das Marktforschungs- und Beratungsinstitut YouGov jetzt im Rahmen seiner repräsentativen Studie „Emojis in der Unternehmenskommunikation“ herausgefunden.

„Grundsätzlich sind Emojis eine gute Idee, aber längst nicht für alle“, betont Markus Braun, Head of Business Unit Reports bei YouGov. Denn abgesehen von der großen Emoji-Zustimmung sind sich auch viele Befragte einig, dass die Piktogramme zum Teil missverstanden werden oder allgemein ein schlechtes Verständnis der Bildersprache vorliegt.

Emoji

Emojis rangieren in der digitalen Kommunikation nur noch knapp hinter der Schriftsprache. © Alexas_Fotos / Pixabay.com / CC0 / TRD Blog News Portal

Die Experten raten zum wohlüberlegten Emoji-Einsatz. Die Zielgruppe der Frauen im Alter von 25 bis 44 Jahren zeigten bei der Studie die größte Akzeptanz. Wer seine eigenen „gebrandeten“ Emojis in den richtigen Zielgruppen verteilt, könnte laut der Studie seinen Wiedererkennungswert deutlich steigern.