Mit Yoga im Großraumbüro entspannen

(TRD/MP)  Viele Unternehmen legen Wert auf eine entspannte Arbeitsatmosphäre. Das führt zuweilen zu unkonventionellen Entscheidungen. Ob Krokodil, Kobra oder Skorpion – was sich nach Zoo anhört, tummelt sich neuerdings auf Fluren von Unternehmen: Übungen aus dem Yoga. Was die Forschung bereits betont, ist jetzt auch in Bereiche der Arbeitswelt durchgedrungen: Die Trend-Sportart habe positive Auswirkungen auf die Gesundheit, die Konzentration und die Leistungsfähigkeit.

Yoga im Büro

– Mit Yoga kann sich der Büroalltag entspannter gestalten. © Punkt PR /TRD Wellness und Gesundheit

 

Das Hamburger Unternehmen „Yoga connects“ nutzt die mit der meditativen Sportart einhergehenden Vorteile für Arbeitgeber und Arbeitnehmer und bietet dementsprechend individualisierte Business Yoga-Programme für Unternehmen an. Der erhoffte Effekt: eine Verbesserung des Teamgeistes, Reduktion von Krankmeldungen und Steigerung der allgemeinen Leistungsbereitschaft.

Das Start-up „Yoga connects“ bietet dafür spezifische Programme an. „Yoga als vorbeugende Maßnahme gegen körperliche Beschwerden und Stress soll nicht nur für die Angestellten von Vorteil sein, sondern auch wirtschaftlich sinnvoll. „Viele von uns sitzen stundenlang am Schreibtisch – etwas, wofür der Mensch eigentlich gar nicht geschaffen ist“, sagt Gründer Jan Kolthoff. Verspannungen seien oftmals nur eine von vielen Folgen davon. „Wir agieren mit unseren Programmen dagegen an.“

Jedes Unternehmen soll ihr eigenes Konzept erhalten: In einem persönlichen Beratungsgespräch oder einem Probetraining werden die verschiedenen Bedürfnisse der Unternehmen herausgefiltert, Wünsche und Erwartungen besprochen und anhand dessen ein individuelles Yoga-Modell erstellt.