Auto & Zweirad, Mobilität, Produktion, Rennsport, Reisemobile

Mit Simulator und Sprachsteuerung mobil in die Zukunft

SEAT Barcelona

– Auf diesem Stand will Seat seine Konzepte für die Mobilität der Zukunft vorstellen.
© Seat/TRDmobil


(TRD/MID) VW-Tochter  Seat stellt auf dem Mobile World Congress im Februar 2018 in Barcelona seine Fortschritte im Bereich Konnektivität vor. Im Fokus steht ein Simulator, der im 360-Grad-Format die Zukunft der Digitalisierung darstellt. Die Benutzer können damit etwa die für sie individuell beste Option für die Fahrt in der Stadt planen. Am Steuer des Simulators ist zu erleben, wie das Fahren in Zukunft aussehen wird. Außerdem zeigen die Spanier den Seat Leon Cristobal, dessen Ausstattung mit zahlreichen Assistenzsystem dabei helfen soll, Unfälle in städtischer Umgebung zu verhindern.

Die Kongressbesucher können auch die Integration der sprachgesteuerten Amazon-Assistentin „Alexa“ im Ateca erleben. Seat ist damit nach eigenen Angaben der erste Automobilhersteller in Europa, der diese Funktion bietet. Eine neue Kooperation lässt Seat noch im Ungewissen: Die Marke werde den Kongress auch dazu nutzen, ihre Partnerschaft mit einem der weltweit beliebtesten Unterhaltungssysteme vorzustellen, heißt es bei der VW-Tochter.