Marktcheck: Mehr als die Hälfte der im Internet verkauften Speicherkarten und USB-Sticks sind Müll

Viele Computer-Menschen gehen inzwischen regelmäßig im Internet auf Shopping-Tour. Klar: Im Netz gibt es so gut wie alles zu kaufen – und das oftmals zu Schnäppchenpreisen. Doch wie sieht es dabei mit der Qualität der Ware aus? Es kommt immer wieder zu Negativ-Beispielen. Darüber berichtete „Marktcheck“, das SWR-Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin.

Dabei geht es unter anderem um Speicherkarten und die Tatsche, dass die darauf gespeicherten Daten plötzlich weg sind. Die Experten von „Marktcheck“ prüfen Speicherkarten und USB-Sticks. Die Auswertung zeigt: Mehr als die Hälfte der im Internet gekauften Datenträger ist defekt – von den schönsten Bildern bleibt nur noch Datenmüll.

 

SpeicherkartenMüll

Die Probleme mit Speicherkarten aus dem Internet häufen sich.
© SWR – Südwestrundfunk /TRD Blog

 

Außerdem geht es in der Sendung noch um die neue Abschlepp-Abzocke – wenn das Auto am Haken hängt. Der aktuelle Aufhänger dazu kommt aus Stuttgart, denn dort häufen sich Fälle, bei denen korrekt abgestellte Autos abgeschleppt wurden. Polizei und Staatsanwalt ermitteln jetzt gegen zwei Unternehmen wegen gewerblichen Betruges. „Marktcheck“ recherchiert bei den Abschlepp-Unternehmen und spricht mit Betroffenen.