Auto und Zweirad, Mobilität, Nachrichten aus der Autowelt

Komfortabel aber teuer: Mietwagen auf der Einweg-Strecke

Für die meisten Studenten beginnt an den Hochschulen nun  die Vorlesungszeit und für viele die Entscheidungsfindung, wie die Strecke zum Studienort ohne eigenes Auto bewältigt werden kann. Die Interessenvertretung billiger-mietwagen.de hat die Kosten für die Reisen zwischen klassischen Universitätsstädten gleich dreifach berechnet. Einmal mit dem Mietwagen, mit dem Fernbus und mit der Bahn.

mietwagen

Foto: Skoda/TRD blog news-portal

ZUG.jpg

Zügig ans Ziel: Wenn der Fahrplan eingehalten wird, ist die Bahn auf manchen Strecken deutlich schneller, auf anderen nur unbedeutend langsamer als das Auto.
© Siemens/TRD-Pressedienst (TRD/MID) Im Süden wohnen, im Norden studieren? Für die meisten Studenten beginnt an den Hochschulen jetzt die Vorlesungszeit und für viele die Entscheidungsfindung, wie die Strecke aus der Heimat in den Studienort ohne eigenes Auto bewältigt werden kann. Die Interessenvertretung billiger-mietwagen.de hat die Kosten für die Reisen zwischen klassischen Universitätsstädten gleich dreifach berechnet. Einmal mit dem Mietwagen, mit dem Fernbus und mit der Bahn. Das Ergebnis: Wer nicht in Eile ist, fährt mit dem Bus am billigsten.

Damit der Mietwagen unter Berücksichtigung der Kosten überhaupt eine Chance hat, setzt das Interessen-Portal auf Mehrfach-Besetzung und geht von einer Fahrgemeinschaft aus, bei der sich der Mieter über entsprechende Internetangebote drei Mitfahrer ins Auto holt. Als Argument fürs Auto führen die Mietwagen-Vermittler den Komfort ins Feld: „Um den Weg zwischen Heimat und Hochschule so günstig und flexibel wie möglich zurückzulegen, setzen einige (Studenten) auf die Kombination aus Mietwagen und Mitfahrgelegenheit“, heißt es da. Auch der Gepäcktransport und die individuellen Reisemöglichkeiten mit dem Auto werden angeführt. Die Fahrzeit ist bei normalen Verkehrsverhältnissen meist kürzer, lästiges Umsteigen entfällt ohnehin.

„Selbst die Einwegmiete eines gut versicherten und geräumigen Kombis muss nicht teuer sein, wenn man sich online Mitfahrer sucht“, sagt ein Sprecher von billiger-mietwagen.de. Und um dieses Szenario zu stützen, hat das Vergleichsportal drei Strecken und drei Verkehrsmittel miteinander verglichen.

Von Trier nach Hamburg, 600 Kilometer: Auf dieser Strecke zahlt der Mieter für Fahrzeug und Treibstoff nach Angaben von billiger-mietwagen.de 157 Euro, sein Eigenanteil nach Abzug der Mitfahrer-Zahlungen senkt die Kosten auf 67 Euro. Ein Ticket im Fernbus kommt auf nur 25 Euro, die Fahrt dauert dann allerdings statt 6 rund 10 Stunden. Die Bahn braucht ebenso lang wie das Auto, obwohl einmal umgestiegen werden muss. Der Preis für ein begrenzt gültiges Sparticket liegt bei 47,90 Euro (ohne Bahncard).

Von Köln nach Halle an der Saale sind es rund 460 Kilometer. Der Mietwagen und der Treibstoff für diese Strecke kostet den Mieter insgesamt 155 Euro, die finanzielle Beteiligung der drei Mitfahrer lässt die Summe auf 50 Euro schrumpfen. Für die günstigste Verbindung mit dem Fernbus werden 26 Euro fällig, die Reisezeit von rund 10 Stunden dauert jedoch doppelt so lang wie mit dem Wagen. Die Bahn schafft die Strecke in 5 Stunden und 40 Minuten und verlangt wenigstens 69,90 Euro dafür.

Am schnellsten kommt auch ans Ziel, wer im Auto von Freiburg nach Münster in Westfalen reisen will: Ein Mietwagen und der Treibstoff kosten auf der 540 Kilometer langen Strecke 132 Euro, der Eigenanteil liegt bei 27 Euro. 5,5 Stunden braucht der Wagen, im Fernbus wird keine direkte Verbindung der beiden Universitätsstädte angeboten. Die günstigste Fahrt (8h 45 min) von Freiburg nach Dortmund kostet 19 Euro und dauert 8 Stunden 45 Minuten. Die einstündige Weiterfahrt im Zug zum Ziel kostet 13,90 Euro. Für die gesamte Strecke würde die Bahn für ein Sparticket 89,90 Euro verlangen und den Passagier in 6 Stunden befördern.

Als Mietfahrzeug wählte das Portal einen VW Golf Kombi (oder ein vergleichbares Modell) mit einem 21 Jahre Fahrer und den Inklusivleistungen Selbstbeteiligungs-Erstattung, Versicherung von Glas- und Reifen-Schäden, unbegrenzte Kilometerleistung sowie Einweggebühren. Ermittelt wurde der angegebene Mietpreis für 24 Stunden am Wochenende 28./29. Oktober 2016. Für die Einnahmen durch jeweils drei Mitfahrer wurden die aktuellem Preise der großen Online-Mitfahrzentralen mit Stand vom 21.9.2016 ermittelt. Die Online-Preisabfrage für Fernbusse und Zugverbindungen wurde am 22.9.2016 durchgeführt, sie berücksichtigt Direktverbindungen oder Verbindungen mit möglichst wenigen Umsteige-Halten.

 

Werbeanzeigen