Wirtschaft und Soziales

Jobsuche per App in Deutschland noch ausbaufähig

(TRD/WID) Sie informieren über die Wettervorhersage, helfen, den Weg zu finden oder ein Treffen mit Freunden zu arrangieren: Apps für Mobilgeräte wie Smartphone oder Tablet sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Nur bei der Suche nach „potenziellen Billig-Jobs“ werden die smarten Helfer noch links liegengelassen.

 

Billigjobs.jpg


Der Untersuchung zufolge suchen weltweit 17 Prozent per Smartphone-App nach Arbeitsstellen. Ein Trend der Deutschland bisher noch nicht erreicht hat. © DVAG Deutsche Vermögensberatung AG/ TRD Pressedienst. Schon gelesen? Link: Zwischenstation Zeitarbeit: Wenn sonst nichts mehr am Arbeitsmarkt geht

Zwar nutzen viele Jobsucher digitale Angebote. Anders als Bewerber aus anderen Ländern verwenden Bewerber hierzulande lieber einen PC oder ein Notebook als das Smartphone. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Global Candidate Preferences“, für die der Personaldienstleister ManpowerGroup knapp 18.000 Arbeitnehmer in 24 Ländern weltweit befragen ließ. In Deutschland nahmen 749 Arbeitnehmer an der Befragung teil.

Der Untersuchung zufolge suchen weltweit 17 Prozent per Smartphone-App nach Arbeitsstellen. In Deutschland nutzen dagegen nur zehn Prozent diese Möglichkeit. Vier von fünf Deutschen nutzen klassische Arbeitsmittel wie den PC bei der Jobsuche. Zudem ist die Nutzung sozialer Netzwerke für berufliche Zwecke weniger verbreitet als in anderen Ländern. So haben weltweit 31 Prozent der Befragten schon auf eine jobbezogene Social-Media-Anzeige geklickt, aber nur 20 Prozent der Deutschen. Obwohl Messenger-Dienste wie WhatsApp auch in Deutschland beliebt sind, verwenden nur sechs Prozent der deutschen Bewerber diese Apps, um mit Firmen Nachrichten auszutauschen. Weltweit sind es elf Prozent.

„Dass in Zeiten von WhatsApp und Facebook nur zehn Prozent die modernen Möglichkeiten von Apps zur Jobsuche verwenden, wirft ein Schlaglicht auf die nur schleppend verlaufende Digitalisierung und den mangelhaften Ausbau der Breitbandtechnologie“, sagt Herwarth Brune, Vorsitzender der Geschäftsführung der Manpower Group Deutschland.

Die Umfrage zeigt auch, dass deutsche Bewerber bei der Jobsuche Wert auf persönlichen Kontakt legen. Nur sieben Prozent können sich vorstellen, per Video-Chat ein Vorstellungsgespräch zu führen. Hier liegen die Deutschen fast auf Durchschnitts-Niveau. Weltweit sind es acht Prozent.

News-Portal © ▶▶▶