Auto & Zweirad, Mobilität, Produktion, Rennsport, Reisemobile

Hitze-Tipps für Autofahrer

(TRD/MID) – Egal ob die Fenster beim Parken geschlossen oder geöffnet sind: Bei der derzeit herrschenden Bullenhitze werden Autos zu Backöfen. Bei einem aktuellen ADAC-Test zeigte sich eindeutig: Lüften hilft nicht viel, die Innenraumtemperatur kletterte bei 28 Grad draußen in allen Fahrzeugen auf deutlich über 50 Grad. Deshalb appellieren die Fachleute: „Niemals Kinder oder Tiere allein im Fahrzeug zurücklassen!“

Auto runterkühlen

Das von der Sonne aufgeheizte Fahrzeug sollte vor Fahrtbeginn gut gelüftet werden: Türen, Fenster und Schiebedach öffnen und beim Losfahren wieder schließen. Bloß nicht die Klimaanlage zu kühl einstellen und dann den Luftstrom direkt auf den Körper richten – das kann zu Erkältungen führen. Alle Luftaustrittsdüsen sollten geöffnet und so eingestellt werden, dass der Luftstrom möglichst über die Schultern der Vornesitzenden geleitet wird. Die Wohlfühltemperatur liegt zwischen 22 und 25 Grad.

ADAC Hitze im Auto

Die ADAC-Untersuchung zeigt: Trotz geöffneter Scheiben steigt die Temperatur in parkenden Autos rasant an. © ADAC/ TRDmobil

Umschalten

Für eine schnelle Abkühlung des Fahrzeugs ist es laut des Automobilclubs sinnvoll, bei maximaler Kühlleistung kurz auf Umluftbetrieb zu schalten. „Wer sein Auto in der Sonne parken muss, sollte einen Sonnenschutz hinter die Windschutzscheibe legen, um die Einstrahlung zu verringern“, so eine Club-Sprecherin. Schon gelesen?

Link: Ganzjahresreifen – einer für alle Regionen?