Gartenfrühling: Nicht nur sensible Pflanzen mögen keinen Frost

Igel

© Alexas_Fotos / Pixabay.com / CC0

Einige Gartenfreunde trauen der Sache noch nicht so ganz. Steht der Frühling nun in voller Blüte vor der Tür oder schlägt Väterchen Frost noch mal zurück? Das wäre sicher Gift für so manch sensible Pflanze. Was also tun?

Die Kampagne Bodenfrostfreitag von Pflanzenfreude.de mit dem Online-Tool Prediktor soll helfen. Sie informiert über plötzliche Frostgefahren und den perfekten Zeitpunkt, sich wieder voll dem Außenbereich zu widmen.

Denn gerade im April und Mai überrascht das Wetter oft Balkon- und Gartenliebhaber mit unvorhergesehenem Bodenfrost. Und da reagieren die frisch eingesetzte Pflanzen besonders geknickt. Das Online-Tool Prediktor nutzt Wettervorhersagen, um Verbraucher über das launische Frühlingswetter und Gefahren für Gartenpflanzen in Kenntnis zu setzen. So gibt es regelmäßig Tipps zur Vorbereitung der Außenbereiche und informiert mit einem sogenannten „Alert“ über die Risiken, um Frostschäden im Frühjahr zu vermeiden.

Zusätzlich informiert das Tool mit Push-Nachrichten über akute Frostgefahr. Dadurch soll jeder sofort wissen, wann und wie Pflanzen ohne Bedenken in den Garten gesetzt werden können und wie sie vor plötzlichem Frost geschützt werden. Da steht einer perfekten Gartenzeit kaum etwas im Weg.