Ernährung, Fitness, Lebensqualität, Vorsorge. Gesundheit, Tipps

Frauen haben gern die passende Handtasche dabei

(TRD/MP)  Über Handtaschen gibt es sicher viele Vorurteile. Fakt ist aber: Die meisten dieser modischen Dinger müssen auch als Apotheke herhalten. Frauen ist es wichtig, sich im Bedarfsfall schnell helfen zu können, deshalb hat nahezu jede zweite von ihnen Kopfschmerztabletten oder andere Schmerzmittel dabei. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der pronova BKK.

Handtasche+Frau

Was Frauen so alles in der Handtasche dabei haben. © pixabay.com/TRD Gesundheit

Zwar führen Pflaster mit 51 Prozent die „Hitliste“ der von Frauen mitgeführten medizinischen Hilfsmittel an, doch auch Wund- und Heilsalben dürfen in den Handtaschen nicht fehlen (22 Prozent). Knapp jede fünfte Studienteilnehmerin hat darüber hinaus auch noch ein Nasenspray und ein Mittel gegen Sodbrennen griffbereit. Insgesamt führen Frauen etwa vier Präparate täglich mit sich.

Viele Frauen möchten sich noch weitreichender schützen: Durchschnittlich 13 Prozent der Damen geben an, hustenlösende und fiebersenkende Mittel sowie Medikamente gegen Erkältungen, Übelkeit und Hustenblocker dabei zu haben. Einig sind sich beide Geschlechter beim Schutz vor Ansteckung: Denn jeweils 20 Prozent der Befragten gehen ohne ein Desinfektionsmittel nicht aus dem Haus.