Digital und Technik Presse

Duisburg soll digitale Modellstadt werden

(TRD/CID) Die Stadt Duisburg und der chinesische Technologiekonzern Huawei haben eine strategische Zusammenarbeit vereinbart. Ziel ist es, die Rhein-Ruhr-Metropole zur Smart City auszubauen.

Duisburg

Der chinesische Technologiekonzern Huawei soll helfen, Duisburg zur Vorzeige-Metropole in Sachen Digitalisierung auszubauen. © RuhrtalRadweg / TRD Digital

In Shenzhen (China) haben Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link und Yan Lida, CEO der Huawei Enterprise Business Group, ein „Memorandum of Understanding“ unterzeichnet, das den Maßnahmenkatalog enthält, mit dem Duisburg „zu einer innovativen Digitalen Modellstadt für Westeuropa“ entwickelt werden soll, wie es in einer Mitteilung der Stadt heißt. So ist beispielsweise vorgesehen, das WLAN-Netz in der Stadt, im Zoo sowie im öffentlichen Nahverkehr weiter auszubauen. Im Bildungsbereich steht das „intelligente Klassenzimmer“ mit WLAN und Breitbandanschluss für Duisburger Schulen im Fokus. Ebenfalls geplant: Intelligente Straßenlaternen, Maßnahmen für das Verkehrsmanagement und die Versorgungsnetze sowie eGovernment-Lösungen, die zum Beispiel Behördengänge vereinfachen sollen.

 

Alle Antennen auf Empfang, um innerstädtische Verkehrsströme zu lenken

Im Smart-Sommer warnt der Bikini die Trägerin vor Sonnenbrand

Wasserschaden-Risiko lässt sich mit digitalem Wächter senken

Alltagsprodukte die uns technisch bereichern oder bevormunden?

Schanghai – Elektroschock für europäische Auto-Messen

Im Fernbus hinterm Lenkrad durch das digitale Deutschland

Beim Internet sind die verfügbaren Angebote oft vergleichsweise mager.

Autotraum-Land China: Gallerie Shanghai

Die Rechte und Pflichten der Kleingärtner

Mit dem Pedelec in die Ferien unterwegs