Düsseldorf ist die Rheinmetropole mit dem langsamsten Verkehrsfluß

Düsseldorf ist die Rheinmetropole mit dem langsamsten Verkehrsfluß

Ein besserer Verkehrsfluss in der Stadt soll sich mindernd auf die Schadstoff-Emissionen auswirken

(TRD/MID) Es gibt Studien, die sollte so mancher Politiker auf sich wirken lassen, bevor er laut über ein Tempolimit nachdenkt. Egal, ob auf Autobahnen, Landstraße oder in Städten. Ein Paradebeispiel dafür ist die gemeinsame Untersuchung von BVL.digital und HERE Technologies.

Da geht es nämlich um die Fragen: Wie schnell fließt der Straßenverkehr in deutschen Städten? Welche Städte sind schnell und welche besonders langsam? Wie verändert sich der Verkehrsfluss im Tagesverlauf? Die Basis der Studie sind 58 Milliarden Verkehrsdatenpunkte.

Mit 35,6 km/h im Tagesdurchschnitt auf den Hauptverkehrsadern fließt der Verkehr in der nordrheinwestfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf in ganz Deutschland am langsamsten. Aber auch in Köln, Stuttgart, Frankfurt oder Hamburg zeigt die Tachonadel nicht höher als 38 km/h. Im Gegensatz dazu zählen Bremen und Dresden mit jeweils 42 und 41 km/h zu den Spitzreitern. Blickt man auf die nachmittägliche Rushhour, scheint sich in ganz Deutschland bereits ein Tempo von 30 km/h etabliert zu haben. In Berlin und Frankfurt bewegt sich der Verkehr teilweise sogar nur mit 17 km/h.

Noch eine Erkenntnis der Studie sollten sich Politiker hinter die grünen Ohren schreiben: Ein besserer Verkehrsfluss in der Stadt wirkt sich mindernd auf die Schadstoff-Emissionen aus. Als direkter Effekt reduziert eine höhere städtische Geschwindigkeit deutlich die Emission von Kohlendioxid, Stickoxid und Feinstaub. Als indirekter Effekt kann eine höhere Geschwindigkeit ermöglichen, Fahrzeugkapazitäten im KEP-Verkehr (Kurier- Express und Paketdienste) einzusparen.

Alle Ergebnisse der Studie stehen auf der Webseite acceleratingurbanlogistics.com zur Verfügung. Zusätzlich gibt es dort Videointerviews mit Logistikexperten sowie ein Tool, mit dem Lieferrouten in unterschiedlichen Städten simuliert werden können.

Düsseldorf
Ob’s an den vielen Brücken liegt? Mit 35,6 km/h im Tagesdurchschnitt auf den Hauptverkehrsadern fließt der Verkehr in Düsseldorf im Städtevergleich am langsamsten.
© MichaelGaida / pixabay.com / TRD mobil

Quelle: Youtube: TV-Versteigerung Auktion der Landesregierung in Düsseldorf

Ein „Megageiler Bolide“ mit Heckantrieb

Unterwegs im Spitzenmodell der BMW-X2-Baureihe

Zeitreise: Der neue Lancia 2000

Allrad-Cabrio A5 im Spaßbringer-Outfit nicht nur für Frischluft Fans

Standesgemäß unterwegs als James Bond in geheimer Mission

Kommentar: Das große Affen-Theater

Im Süden ist das Wohnen teuer

Hoher Zuzug und Neubautätigkeit reduziert Garagen und Stellplätze

Heimwerken hilft gegen Stress und Depressionen, Spinat auf der Dopingliste, richtig trinken bei Hitze

Vom Airport in die Metropole: Hier haben Europa-Reisende kurze Transfer-Zeiten

Das Hormon Estradiol steuert das Schönheitsempfinden einer Frau

Neuigkeiten, Wissenswertes, Termine und Urteile rund um die Mobilität

Im Porsche Taycan geht es pro fünf Minuten Ladezeit 100 Kilometer weiter

911er Heckmotor-Konzept bereichert die Sportwagenwelt seit 55 Jahren

South Park: Witz und Ironie nur für Fans

Neustart für A1-Rheinbrücke Leverkusen

wp_head( function add_meta_tags() { ?>
%d Bloggern gefällt das: