Digital und Technik

Die Gamescom 2018: Im August auf der Jagd nach neuen Konsolen-Rekorden

(TRD/CID) Die Gamescom in Köln ist längst eine feste Größe im Kalender: Seit ihrem Start wächst die größte Computer- und Videospielemesse kontinuierlich bei den Aussteller- und Besucherzahlen. Konkret bedeutet das seit 2009 plus 100 Prozent bei Ausstellern, plus 45 Prozent bei Besuchern, plus 68 Prozent mit Blick auf die Ausstellungsfläche.

Und die aktuellen Zahlen zeigen, dass die Gamescom 2018 (offen für alle vom 22. bis 25. August) spannend wie nie zuvor wird. Für 2018 kündigt sich ein Ausstellerrekord an. Auch mit Blick auf die Internationalität zeigt die Messe, warum sie Europas Nummer 1 Businessplattform der Games-Branche ist. Aussteller aus über 50 Ländern haben bislang ihre Teilnahme bestätigt.

Gamescom2018

Die Gamescom ist die weltweit größte Messe für Computer- und Videospiele.
© Koelnmesse Bilddatenbank

„Die Gamescom ist in den vergangenen Jahren sowohl quantitativ als auch qualitativ enorm gewachsen. Auch in diesem Jahr stehen die Zeichen für die Fortschreibung ihrer Erfolgsgeschichte sehr gut: Wir rechnen damit, dass wir 2018 die 1.000 Aussteller-Marke knacken werden“, sagt Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH. Die Gamescom habe eine enorme Strahlkraft und sie werde international wahrgenommen. Sie trage zudem dazu bei, dass man sich als innovativer Standort für den digitalen Wandel positionieren könne.

„Zehn Jahre Gamescom sind ein Grund zu feiern und eine unvergleichliche Erfolgsgeschichte, die wir auch in den kommenden Jahren weiter fortschreiben wollen“, sagt Felix Falk, Geschäftsführer des game – Verband der deutschen Games-Branche, dem Träger der Messe. „Ob Kultur, Bildung, Wirtschaft, Sport oder einfach erstklassige Unterhaltung: Games bereichern mittlerweile jeden Lebensbereich und ihr großes Potenzial für die Zukunft ist nirgendwo auf der Welt besser zu erleben als auf der Gamescom.“