Digital und Technik

Die Busfahrkarte zur Pokémon-Jagd

pokemonbus

Bitte anschnallen zur Monsterjagd: In einigen Städten gibt es jetzt sogar spezielle Bus-Touren zu den Brennpunkten für Pokémon-Jäger. © Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH /TRD Blog news-portal
 (TRD/CID) Das Pokémon-Fieber ist noch immer hoch. Bundesweit gehen Infizierte aller Altersgruppen alleine oder gemeinsam auf die Jagd nach den Taschenmonstern. In einigen Städten gab es sogar spezielle Touren zu den Brennpunkten für Pokémon-Jäger.In Düsseldorf etwa in den Herbstferien (Montag, 10. Oktober 2017 ab 17.45 Uhr und Sonntag, 16. Oktober 2017 ab 15 Uhr) bei der „Fang-sie-alle-CityTour“ im roten Doppeldeckerbus zur Sache. Auf der Route, die im Vorfeld ausgiebig getestet wurde, gibt es jede Menge sogenannter „PokéStops“, an denen Pokébälle oder -tränke gesammelt werden können.

Daneben hatten die Spieler unterwegs ausreichend Zeit, um viele verschiedene Pokémon zu fangen oder auch um virtuelle Eier innerhalb der App auszubrüten. Tickets für 10 Euro pro Person gab es in den Tourist-Informationen oder online unter Düsseldorf Tourismus. Da bekommt die gute alte Busfahrt eine völlig neue Bedeutung, wenn es heißt: „Bitte anschnallen zur Monsterjagd“.