Medizin und Ernährung

Diabetes: Tödlicher als gedacht?

Diabetes hat oft schwerwiegende Auswirkungen auf die Gesundheit. Eine aktuelle Untersuchung zeigt, dass in Deutschland die Diabetes-bedingte Sterblichkeit höher ist, als bisher angenommen.
Diabetes

Diabetes und daraus resultierende Folgeerkrankungen haben maßgebliche Auswirkungen auf die Sterblichkeit.
© Leo_65 / Pixabay.com / CC0/ TRD Gesundheit

(TRD/MP)  Allein im Jahr 2010 wurden rund 175.000 Todesfälle mit der Stoffwechsel-Erkrankung und deren Folgen in Verbindung gebracht. Das hat das Deutsche Diabetes-Zentrum (DDZ) in Düsseldorf errechnet. Im Schnitt leiden Diabetes-Patienten an einer um etwa fünf bis sechs Jahre verkürzten Lebenserwartung. Am schwersten betroffen ist die Altersgruppe der 70 bis 89-Jährigen. Statistisch betrachtet sterben erkrankte Männer zehn Jahre früher, als erkrankte Frauen.  

Die Auswertungen greifen auf die Routinedaten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) zurück. Darin sind knapp 90 Prozent der deutschen Bevölkerung berücksichtigt. „Diese Daten ermöglichen uns neue Möglichkeiten, epidemiologische und versorgungsrelevante Untersuchungen für ganz Deutschland durchzuführen“, erklärt PD Dr. Wolfgang Rathmann, Stellvertretender Direktor des Instituts für Biometrie und Epidemiologie am Deutschen Diabetes-Zentrum. Für den beobachteten Zeitraum 2010 stellen die Mediziner fest, dass rund 21 Prozent aller Todesfälle in Deutschland auf Diabetes und seine Folgeerkrankungen zurückzuführen waren.

Arbeitsmarkt: Einstellungsbereitschaft ist nur moderat

Ganzjahresreifen – einer für alle Regionen?

Zahl der Verkehrstoten auf Rekord-Tief

Stress im Hitze-Stau: So behält man einen kühlen Kopf

Autofahren in der dunklen Jahreszeit

Diesel-Mathematik: Für eine Errechnung vorzeitiger Todesfälle fehlt die Datengrundlage.

Blühende Beet- und Balkonschönheiten in der Gunst ganz weit vorne

Bei Sonnenbrillen hat China die Nase vorn

Noch lange nicht in Rente: Der Fiat 500 ist 60

Voreilige Profiländerung kann zu unnötigen Schwierigkeiten führen

TRD-Wirtschaft: Über Ökostrom-Verschwendung und Überstunden-Skandale

Kreative Bildungsangebote für den Nachwuchs fehlen

Rückentraining für zu Hause

Elektroautos: So steht es um die Batterie-Sicherheit

Krankenpflege: 12.000 Stellen unbesetzt – Mediziner schlagen Alarm

Krankenkassen-Beiträge sinken oder steigen ab 2019 automatisch?

Altersarmut: Die deutsche Durchschnittsrente beträgt nur 800 Euro

TRD-Nachrichten aus der Digitalen Welt

Moderne Autos müssen immer seltener in die Werkstatt

Reifendruckkontrollsysteme stellen Werkstätten vor Herausforderungen

Licht- und Schattenseiten von Künstlicher Intelligenz (KI)

Riester-Rente: Das änderte sich 2018

15 Jahre Dosenpfand: Ist Deutschland grüner geworden?

Armes Deutschland: Rentner malochen noch im Ruhestand

Amtliche Fluglizenz für Drohnen-Piloten

Kia Stinger startet bei 43.990 Euro

Kommentar: Mit politischen Parolen dem Auto an den Kragen

Tesla-Vorbesteller müssen beim 3er tiefer in die Tasche greifen

Berufswahl: Nach der Ausbildung gute Verdienstmöglichkeiten

Boom auch bei Gebraucht-Reisemobilen

Warum Haustiere nicht rechtsfähig sind und wieso Leergutautomaten optimiert vernetzt werden sollten

Mit Spinat länger auf Draht

Durch Sport und körperliche Fitness lassen sich gefühltes Alter, Wohlbefinden und Lebenserwartung positiv beeinflussen

Kongress in Kassel über Ernährung als Therapie und Prävention

Heilmittel E-Zigarette? *Infarkt im Flieger*Bewegung hilft Rheuma-Patienten

Brennstoffzellen-Autos: Koreanischer Hersteller legt Masterplan vor

Werbeanzeigen