Auto & Zweirad, Mobilität, Produktion, Rennsport, Reisemobile, Zubehör

US-Messe Detroit Motor Show

Die automobilen Ausblicke des Jahres: Elektroautos Fehlanzeige:

Neben den amerikanischen Neuheiten im Truck-Format zeigen sich die Deutschen Hersteller aber auch nicht gerade zurückhaltend. Volkswagen lässt den neuen Jetta für 18.545 Dollar von der Kette, Audi den neuen A7 und BMW den X2. Was Mercedes auf seinem großen Stand präsentiert, ist schon vor der COBO-Hall zu erahnen. Denn mit dem in 44,4 Tonnen Kunstharz eingegossenen G-Modell aus dem Jahr 1979 wecken die Stuttgarter die Lust auf das völlig neue G-Modell, welches nun in Detroit der Weltöffentlichkeit präsentiert wurde. Ganz nebenbei debütieren die teilelektrisch angetriebenen AMG-Modelle CLS, E-Klasse Coupé und Cabrio als 53er-Modelle. Ein echter Hingucker wird in der hintersten Ecke der diesjährigen NAIAS enthüllt (steht aber später mitten auf dem Stand): der Lexus LF-1. Alles in Allem zeigt sich die erste Automesse des Jahres ruhiger als erwartet. So bleibt allerdings mehr für die großen Messen in Genf, Paris oder Los Angeles. Es bleibt spannend – und der Motor-Informations-Dienst ist stets live vor Ort dabei.

Detroit2018 12

Das neue G-Modell ist der große Star auf dem Mercedes-Stand in Detroit. © Marcel Sommer / mid /TRDmobil

Soziale Medien: Angstmaschinen und Brutstätten für autoritäre Bewegungen

Tesla-Vorbesteller müssen beim 3er tiefer in die Tasche greifen

Aufgefrischter Kompact SUV aus Korea

CeBit geht in Rente

Modehauptstadt Berlin

Im tonenschweren Lego-Bugatti mit 20 Sachen über die Teststrecke

Betrug mit Schrottautos aus den USA

Vom Airport in die Metropole: Hier haben Europa-Reisende kurze Transfer-Zeiten

Duisburg soll digitale Modellstadt werden

Die Rechte und Pflichten der Kleingärtner

Werbeanzeigen