Freizeit und Hobby

Campingplatz-Wissen europaweit für Verbraucher zusammengestellt

(TRD/MID) Wo liegt eigentlich der höchste Campingplatz Europas? Wo gibt es den größten Strand? Diese und acht weitere Fragen beantwortet der ADAC. In seinem neuen Campingführer hat er zehn Fakten zum Thema zusammengestellt. Manches überrascht.

 

Großter Campinplatz Europas

Der Campingplatz Marina di Venezia hat mit einem 240.000 Quadratmeter großen Strand den größten Camping-Strand in ganz Europa.
© ADAC * TRD News * Schon gelesen? Link: Freien Campern und Reisemobilisten drohen hohe Bußgelder

1. Immerhin 34 Prozent der deutschen Camper machen am liebsten Urlaub im eigenen Land. Einigen gefällt es sogar so gut, dass sie gleich das ganze Jahr auf ihrem Lieblingsplatz verbringen. Hier kann dann aber der Fiskus zuschlagen: In einigen Kommunen wird für den Wohnwagen eine Zweitwohnungssteuer fällig.

2. Der höchstgelegene Campingplatz Europas ist Camping Pont Breuil zu Füßen des Viertausenders Gran Paradiso im italienischen Aostatal, er liegt knapp 2.000 Meter über dem Meeresspiegel.

3. Über 63 Prozent Preisvorteil, immerhin 23 Euro pro Tag – auch in der Hauptsaison – bietet der Platz Camping de l’Ardeche am gleichnamigen Fluss im französischen Zentralmassiv. Voraussetzung hierfür ist allerdings die ADAC CampCard.

4. In Schweden dürfen Camper ihre Zelte überall in der freien Natur aufstellen – solange sie außer Sichtweite eines Hauses bleiben. Sanitär- und Sicherheitsstandards gibt es dann natürlich nicht.

5. Der größte Superplatz in ganz Europa ist FKK-Camping Valalta (bei Rovinj/Kroatien). Er hat stolze 120 Hektar Fläche mit 1.141 Standplätzen, 333 Bungalows und Mobilheimen sowie 293 Ferienwohnungen.

6. Camping Marina di Venezia (Cavallino-Treporti/Italien) verfügt über die meisten Standplätze (2.108) und zusätzlich 911 Mietunterkünfte.

7. Der kleinste ADAC Superplatz, Genießer- & Comfortcamping Schlosshof im Südtiroler Urlaubsort Lana/Italien, misst gerade mal 2,2 Hektar und hat 135 Standplätze und 19 Ferienwohnungen.

8. Die meisten Campingplätze in Deutschland befinden sich in Bayern, gefolgt von Niedersachsen und Baden-Württemberg.

9. Wer auf Superlative im Campingurlaub steht, muss zum Campingplatz Marina di Venezia an die Adria fahren, der den größten eigenen Strand mit rund 240.000 Quadratmetern hat.

10. Statistisch halten sich Camper durchschnittlicher 3,4 Tage auf Plätzen in Deutschland auf.

 

Die Branche fährt Rekorde ein, trotzdem:  Im Reisemobil bleibt der Dieselmotor noch lange an Bord