Bauen und Wohnen, Haus und Garten, Renovieren und Modernisieren

Bodenebene Duschflächen lassen sich an individuelle Bedürfnisse anpassen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

(TRD) Wegen einer besonderen Ästhetik, des großen Bewegungsfreiraumes und des schwellenfreien Einstiegs erfreuen sich bodenebene Duschen wachsender Beliebtheit. Lange Zeit lösten Sanitärplaner den Wunsch ihrer Kunden nach bodenebenen Duschen mit dem einfachen Durchfliesen bis in den Nassbereich. Doch häufig zeigten schon nach kurzer Zeit das Fugenbild des Bodens und der Ablauf ein unansehnliches Erscheinungsbild. Aufwendige Abdichtungssysteme können zwar das Risiko einer Durchfeuchtung verringern, aber leider nicht vor unhygienischen und porösen Mörtelfugen schützen. Spezielle Reinigung, komplizierte Montage, hoher Pflegeaufwand und eine geringe Bausicherheit sprechen nach Ansicht von Experten heutzutage gegen den Einsatz von Fliesenböden im Nassbereich. Der Trend geht zu fugenlosen emaillierten Duschen, die bodeneben und somit schwellenfrei eingebaut werden können. Mit über vierzig Formen- und Größenvarianten sowie einer speziell auf die aktuellen Badezimmerböden abgestimmten Farbkollektion bietet allein der Marktführer Kaldewei eine Vielzahl bodenebener emaillierter Duschflächen, die sich an die individuellen Bedürfnisse und Wünsche anpassen lassen.

Duschen mit Komfort

Mit der Duschfläche Conoflat hat der Hersteller hierbei bereits Pionierarbeit geleistet und als Erster eine bodenebene Dusche mit bündigem Ablaufdeckel aus pflegeleichtem Kaldewei Stahl-Email entwickelt. Aktuell bietet der Premiumhersteller mit Xetis die weltweit erste emaillierte Duschfläche mit integriertem Wandablauf. Überzeugende Materialeigenschaften, sicheres Montage- und Entwässerungssystem sowie geprüfte hygienische Eigenschaften, mehrfach ausgezeichnetes Design und ein Qualitätsversprechen mit drei Jahrzehnten Garantie machen emaillierte Duschflächen von Kaldewei zur ersten Wahl für Bauherren und Sanierer.

Richtig Duschen will gelernt sein

Waaaaasser im Keller!

Auto elektronisch geknackt: Versicherung muss nicht zahlen

Mit Yoga im Großraumbüro entspannen

Mobile Movie-Stars am Set im Einsatz

Bodengleiche Dusche für alle Gefälle

Trendsetter: Badezimmer mit Bewegungsfreiraum

Automobil-Produktion: Schrauben im Dreivierteltakt, so geht das

Autodrive Konsortium: Wie autonome Technologien helfen können, Mobilitätsbarrieren zu beseitigen

Bauer sucht Frau und nutzt Netzwerk

Suchmaschinenbetreiber müssen nur den Haupt-Link löschen

Was kann man bei abgelaufenem Reisepass tun?

Im Süden ist das Wohnen teuer

Leere Tonerkartuschen der Weiterverwertung zuführen

Krankenkassen-Beiträge sinken oder steigen ab 2019 automatisch?

Allergiker zeitweise fahruntauglich

Bunte Autolampen bringen Farbe auf die Straße

Bei Blaulicht Ruhe bewahren

Bereits nach kurzer Trennungszeit nahmen negative Einstellungen gegenüber sozialen Medien zu

Sicherer auf drei Rädern mit dem Roller Metropolis

Damit Jogger nicht zu kalt erwischt werden

Nach einem „qualifizierten Rotlichtverstoß“ klettern Bußgelder und Punktekonto in die Höhe

Honigtopf-Hotspot: Kostenloses WLAN bietet Gefahrenpotenziale

Medical Press Nachrichten kurz notiert

Extrapflege: Frühjahrsputz durchgeführt von profesionellen Fahrzeugaufbereitern

Im Familienkutschen-Segment liegt der Fahrkomfort bereits auf Pkw-Niveau

Internet, Mobilität, NetzKultur und Co.

Ultraleichtbauweise bei Wohnwagen setzt neue Maßstäbe

TRD-Werkstatt: Tipps für Autohandel, Handwerk und Spezialisten


https://tageszeitungsredaktionsdienst.com/spitzenmodell-der-bmw-x2-baureihe/

Pollen-Allergie: Mit Filtern klaren Kopf im Auto bewahren

Unterwegs im Spitzenmodell der BMW-X2-Baureihe

Vorschau: Motorradmessen 2019

Folien sorgen für Optik und Lackschutz

Moderne LED-Scheinwerfer halten Nachtarbeiter hellwach

Italienischer Großraumtransporter im mid-Alltagstest

Medienambulanz für alle, die einen Suchtverdacht hegen

Bauen & Wohnen Special 03B13

Moderne Gebäudetechnik mit High-Tech Schornstein hilft sogar bei längerem Stromausfall gegen kalte Füße

MAP-Programm: Die alte Heizungsanlage rechtzeitig auf Vordermann bringen