Bauen, Wohnen, Renovieren, Einrichten, Modernisieren, Do-it-Yourself, Garten

Blühende Beet- und Balkonschönheiten in der Gunst der Deutschen ganz weit vorne

Balkonschönheiten

Da blüht das Herz auf: Bunte Blumen für den Balkon liegen voll im Trend.Titelbild Holzprofi/TRD
© Pelargonium for Europe/TRD Garten

(TRD/WID) Mit dem Frühling und dem sonnigen Wetter kommen auch wieder die Blumenfreunde auf ihre Kosten. Eine der in den kommenden Wochen und Monaten am häufigsten verkauften Blühpflanzen wird auch 2018 die Geranie sein, die in manchen Gegenden auch Pelargonie genannt wird. Seit Jahrzehnten schon rangiert die pflegeleichte Südafrikanerin auf der Hitliste der blühenden Balkonschönheiten ganz weit vorne. Im ersten Halbjahr 2017 war etwa jede sechste in Deutschland verkaufte Beet- und Balkonpflanze eine Geranie. Gut zu wissen: Wer Wert auf Regionalität legt, kann bei Geranien bedenkenlos zugreifen, denn 2017 stammten 85 bis 90 Prozent der verkauften Pflanzen aus deutscher Produktion.

Geranien gehören in deutschen Gärtnereien zum Standardprogramm der Frühjahrsproduktion. Daher stammen auch die meisten Pflanzen, die im Fachhandel verkauft werden, aus der jeweiligen Region oder sogar direkt aus der eigenen Produktion. Übrigens: 2017 lag der Pro-Kopf-Verbrauch bei Geranien in den Bundesländern Thüringen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg ganz vorne. Bayern hingegen rangierte weiter hinten, auch wenn man dies aufgrund der vielen, mit üppig bepflanzten Balkonkästen geschmückten Häuser auf dem Land nicht vermuten würde.

Und noch ein Tipp für alle Hobby-Gärtner: An einem sonnigen bis halbschattigen Plätzchen auf Balkon oder Terrasse fühlen sich Geranien rundum wohl. Beim Einpflanzen ist darauf zu achten, dass die Pflanze ausreichend Platz hat. Balkonkästen oder Kübel sollten tief genug sein und mindestens 20 Zentimeter Abstand zur Nachbarpflanze lassen. Wichtig: Geranien vertragen keinen Frost. Sollte es nach dem Einpflanzen nachts doch noch einmal Minusgrade geben, empfiehlt es sich, die Pflanzen abends mit einer Abdeckplane oder Noppenfolie zu bedecken.

Werbeanzeigen