Auto & Zweirad, Mobilität, Produktion, Rennsport, Reisemobile, Zubehör

Beim Reifenkauf lohnt der Preisvergleich

(TRD/MID) Gute Pkw-Reifen sind nicht gerade billig. Doch wer deswegen zu Billig-Pneus greift, spart am falschen Ende – denn das geht zu Lasten der Sicherheit. Sehr viel sinnvoller ist es, sich den passenden Markenreifen anhand von Tests und Vergleichen herauszusuchen und im Anschluss fleißig Preise zu vergleichen. Dadurch sind laut Check24 Einsparungen bis zu 45 Prozent möglich – unabhängig vom Preis-Segment. Im Schnitt liegt die Ersparnis bei 24 ausgewählten Testsiegern bei 16 Prozent.

reifensparen

Beim Reifenkauf können Autofahrer durch Vergleichen der Preise bis zu 45 Prozent sparen. © Delticom /TRD mobil

So kostet zum Beispiel der mehrfach ausgezeichnete Goodyear UltraGrip 9 in der Größe 165/70 R14 81 T beim teuersten Anbieter im Vergleich 64,50 Euro pro Stück. Wer vergleicht, spart beim günstigsten Angebot 25 Prozent und zahlt so 47,25 Euro. Noch mehr sparen Reifenkäufer beim Hankook Kinergy 4S H740 im Format 205/55 R16 94V. Der kostet beim teuersten Anbieter 107,54 Euro, beim günstigsten 58,77 Euro pro Stück – ein Unterschied von 45 Prozent oder 195 Euro bei einem kompletten Satz von vier Reifen.

 

Hotelkosten Wahnsinn zum Oktoberfest

Abschlagsfreie Altersrente knackt Millionen-Marke

Schnäppchenjagd auf dem Gebrauchtwagen-Markt

Der Traum vom eigenen Ferienhaus

Hoher Zuzug und Neubautätigkeit reduziert Garagen und Stellplätze

Starke Fahrräder brauchen eine Versicherung

Gasversorger drehen wieder an der Preisschraube

Vignetten in Schweiz und Österreich 2019 für Autofahrer und Biker etwas teurer

Licht- und Schattenseiten von Künstlicher Intelligenz (KI)

Handel: Das Interesse an gebrauchten Elektrofahrzeugen hat zugenommen

Garagen-Blockierer, Starfotografen und E-Roller präsentiert vom TRD-Presseclub

Carsharing: Höhere Risiken für die mobile Kundschaft

Wie preissensible Autofahrer trotz steigender Werkstattkosten effektiv sparen können