Bauen und Wohnen, Haus und Garten, Renovieren und Modernisieren

Bei Hitze einfach mit der Heizung kühlen

(TRD) Wenn es in Deutschland mal wieder so richtig heiß wird, gibt es in den klassischen und sozialen Medien jede Menge gut gemeinte Ratschläge. Beispielsweise am Morgen zu lüften, dann Fenster und wenn möglich die Rollläden schließen, außerdem Kleidung aus Leinen und Baumwolle zu tragen oder auf Kaffee, Alkohol sowie fettiges Essen zu verzichten. Auf die Idee, die Heizung einzuschalten, kommen allerdings die Wenigsten – dabei kann eine Wärmepumpenheizung auch zur Kühlung genutzt werden! 53 Prozent der Bundesbürger ist nicht bekannt, dass eine solche Heizung auch zur effektiven Kühlung eingesetzt werden kann. Das ist ein Ergebnis aus dem neuesten Energie-Trendmonitor, einer repräsentativen Umfrage des Heizungsherstellers Stiebel Eltron.

Effektive Flächenkühlung mit einer Wärmepumpe

Im Heizbetrieb nutzt eine Wärmepumpe kostenlos und nahezu unbegrenzt zur Verfügung stehende Umweltenergie aus der Erde, dem Grundwasser oder der Luft, um das Gebäude zu heizen. Das wissen immerhin 62 Prozent der Befragten. Dass über die umweltfreundliche Heizungsanlage im Sommer auch gekühlt werden kann, wenn das Gebäude über Fußboden-, Wand- oder Deckenheizflächen verfügt, ist mehr als der Hälfte der Bundesbürger nicht bekannt. Weitere Infos dazu gibt es unter www.stiebel-eltron.de/waermepumpenkuehlung

MercedesGarageStiebelEltronWP

Ob im Technikraum, dem Keller, der Garage oder ganz außerhalb des Hauses – der Standort der Wärmepumpe spielt keine Rolle, wenn in Verbindung mit einer Fußbodenheizung über die Heizungsanlage effektiv geheizt und gekühlt werden soll. Quellenangabe: Stiebel Eltron / TRD Bauen und Wohnen   

Heizungskühlung statt Klimaanlage

Im Automobil hat sich die Klimaanlage bereits seit Jahren als Grundausstattung durchgesetzt. Im Büro sind „klimatisierte Räume“ im Kommen. Mehr als die Hälfte der Büro- und Verwaltungsgebäude in Deutschland sind schon mit klassischen Kühl- oder Klimatisierungsvorrichtungen ausgestattet, erläutert Dipl.-Ing. Henning Schulz, Haustechnikexperte von Stiebel Eltron. In Wohngebäuden ist der „kühlende Einsatz“ dagegen bisher die Ausnahme. Bei hohen Temperaturen reichen die herkömmlichen Kühlmethoden in den Wohnräumen von Ventilator-Einsatz über Durchlüften in den frühen Morgenstunden bis zu Abdunkelung jedoch oftmals nicht aus. Jeder, der sich aktuell Gedanken über ein neues Heizsystem macht, sollte daher bei der Entscheidung neben der CO2-Einsparung, die eine Wärmepumpe bringt, auch den angenehmen Zusatznutzen der Kühlung berücksichtigen. Dabei zirkuliert das „kalte“ Heizungswasser in den Leitungen der Flächenheizung und nimmt automatisch die Wärme aus dem Raum auf. Im Vergleich zu einer klassischen Klimaanlage ist die Wärmepumpenkühlung nicht nur effizienter – sie ist auch deutlich komfortabler: „Ein großer Vorteil ist, dass die Luft nicht entfeuchtet wird“, so der Experte, „trockene Klimaanlagenluft, die viele nicht gut vertragen, gibt es bei dieser Art der Kühlung nicht – genauso wenig wie Zugluft oder störende Geräusche.“

TRD-Ticker Gesundheit: Hitzewelle, Hautkrebs und eine Sonnenallergie erkennen

Automarken und der deutsche Fernsehkonsum

Moderne Holz-Designobjekte entstehen jetzt aus Verbundwerkstoffen

Vorschau: Motorradmessen 2019

Zeitreise: Alfa Romeo Modell Montreal

Vorbesteller müssen beim Tesla Modell 3 tiefer in die Tasche greifen

Wenn Bewegung zu kurz kommt

Wirtschafts-Nachrichten im April aus dem TRD-Presseclub

„Made in Germany“ hat offenbar ein Nachwuchsproblem

Die Angst vom „bösen Wolf“ gefressen zu werden

Ein Mega-SUV im Tarnkappen-Bomber Outfit

MAP-Programm: Die alte Heizungsanlage rechtzeitig auf Vordermann bringen

Das Wohnmobil als mobiles Smart Home

Neuer Weltrekord beim diesjährigen Fisherman´s Friend StrongmanRun aufgestellt

Damit Jogger nicht zu kalt erwischt werden

Medical Press News aus dem TRD Presseclub

Mit Winterreifen unterwegs durch Europa

Panik-Rocker Udo Lindenberg kommt 2020 zum Open Air Konzert nach Mönchengladbach

Designer über den Dächern von Nizza

Autobauern wird immer weniger zugetraut, autonome Modelle auf den Markt zu bringen

Spitzenmodell der BMW-X2-Baureihe

Im Familienkutschen-Segment liegt der Fahrkomfort bereits auf Pkw-Niveau

Bei der der Heizungsmodernisierung setzt man auf Zukunftstechnologien

„La dolce vita“ – mit Olivenöl auf Wolke Sieben schweben

Bauen & Wohnen Special 03B13

Die 10 schlimmsten Stau-Städte

Neuer Sprinter der dritten Generation

Brennwerttechnik bietet bei der Heizungsmodernisierung langfristige Planungssicherheit

Autoersatzteile könnten bald preisgünstiger werden