Auto & Zweirad, Mobilität, Produktion, Rennsport, Reisemobile, Zubehör

Bei der Kfz-Zulassung lässt sich Zeit sparen

(TRD/MID)  Lange Schlangen vor den Schaltern der Kfz-Zulassungsstellen – gerade im Frühjahr sind sie eher die Regel als die Ausnahme. Wer ein paar Euro investiert, kann sich das lästige Anstehen auch von Zulassungsdiensten abnehmen lassen. Und das sogar online. Dazu benötigt man eine eVB Nummer. Das ist die Abkürzung für die elektronische Versicherungsbestätigung. Auto- und Motorradbesitzer können die Kfz-Zulassung ihres Neu- oder Gebrauchtfahrzeuges bequem über das Internet in Auftrag geben. Das Auto lässt sich in jedem Zulassungsbezirk Deutschlands anmelden, ganz egal, wo sich der Besitzer gerade befindet. Innerhalb eines Werktags wird ein Termin für den Hol- und Bringservice vereinbart. „Anschließend dauert es meist nur 48 Stunden, bis das Auto an- oder umgemeldet ist und der Auftraggeber alle Unterlagen und die neuen Kennzeichen erhält“, so ein Nummernschild-Profi.

Neues Wechselnummernschild

Der Begriff „eVB-Nummer“ gilt als Abkürzung für die „elektronische Versicherungsbestätigung“. Diese Versicherungsbestätigung wird anhand eines siebenstelligen Codes ausgegeben und wird immer benötigt, wenn ein Auto bei der Zulassungsbehörde angemeldet wird. Sie ist ein anerkannter Versicherungsnachweis ohne die sonst keine Anmeldung möglich ist.                              © ADAC/ TRDmobil

Die Kunden müssen für eine Komplett-Zulassung mit Kosten von rund 139 Euro rechnen, inklusive sind die beiden Kennzeichen und die Gebühren für die Zulassungsstelle, die auch bei der Eigenanmeldung anfallen. Der reine Zulassungsservice schlägt mit 30 Euro zu Buche, den Rest machen Kosten für die Expresszustellung der Nummernschilder und Dokumente aus.

Saisonkennzeichen und die Rechtslage

Die Kfz-Zulassung wird digital

(TRD) Auto-Nachrichten kurz notiert: SPD-Staatsekretär für höhere Spritpreise ++ Haftbeschwerde in der Abgas-Affäre ++ Langfinger knacken jedes Auto

So wird das Auto winterfest

Ganzjahresreifen – einer für alle Regionen?

Carsharing: Die Nutzer sind offen für Innovationen aber nicht übermäßig umweltfreundlich

Gesundheit und Ernährung: Ein warmer Rücken und moderne Ernährung erhalten die Arbeitskraft

Auch der „Trabi“ wird zur Rarität

Der Weg zum Traumbad birgt auch Risiken

Analyse: Viele Arbeitnehmer sind im Urlaub oft für den Chef erreichbar, obwohl dazu keine Verpflichtung besteht

Wifi-Calling ermöglicht Mobilfunk-Telefonate auch in abgeschirmten Gebäuden

Ein Traumbusen für weniger Geld

Enteiser-Test: Sprühen statt kratzen

Wintercamping: Heiße Tipps für kalte Tage

Tesla-Vorbesteller müssen beim 3er tiefer in die Tasche greifen

Mit geklautem Kennzeichen zur Zapfsäule

Auto-Nachrichten kurz notiert

Automobil-Produktion: Schrauben im Dreivierteltakt, so geht das

Versicherungsbetrug mit „Kloppos“ Brille

So markentreu sind Autofahrer

TRD-Wirtschaft: Über Ökostrom-Verschwendung und Überstunden-Skandale

So gefährlich sind Spraydosen

Autourlaub: Wenn das Fahrrad mit soll

Trabi wird zur Rarität

Vorbesteller müssen beim flotten Dreier-Tesla tiefer in die Tasche greifen

Im tonenschweren Lego-Bugatti mit 20 Sachen über die Teststrecke

Illegale Autorennen eine schlichte Ordnungswidrigkeit?

TRD-Smartphone und Apps-Nachrichten

Vom Auto-Abo bis zum Lufttaxi

Batterie: Wenn das Auto bei Stromunterbrechung Teile seines Gedächtnisses verliert

Verjüngungskur für den B-Benz

Sicher unterwegs: Fahrradtransport, Bremsversagen und der aktuelle Anhänger-Test

Vorbesteller müssen beim Tesla Modell 3 tiefer in die Tasche greifen

Ultraleichtbauweise bei Wohnwagen setzt neue Maßstäbe

Beim Idiotentest lohnt der Preisvergleich