Kultur und Programm

Bayerischer Autobauer macht Oper im Open Air Format

Berlin Dreigroschenoper

Foto: BMW/TRD Kultur

(TRD/MID) Musik in den Ohren vieler Kulturfreunde: BMW unterstützt die Berliner Staatsoper Unter den Linden verstärkt. Ab der Spielzeit 2018/2019 fördert der Autobauer das Opernhaus als offizieller und globaler Hauptpartner und baut die gemeinsame Kooperation aus. Bereits seit 2007 engagiert sich BMW mit dem erfolgreichen Open-Air-Format „Staatsoper für alle“ am Bebelplatz.

„Diese Partnerschaft hilft, Oper zugänglicher zu machen“, sagt Staatsopern-Intendant Matthias Schulz. BMW hat sich schon seit 50 Jahren der Kulturförderung verschrieben, auch in Berlin. „Die BMW Group und die Staatsoper Unter den Linden sind ein starkes Team“, sagt Maximilian Schöberl, Generalbevollmächtigter der BMW AG. Jetzt stelle man sich gemeinsam für die Zukunft auf. Deshalb sei die Bekanntgabe der langfristigen Hauptpartnerschaft auch ein Bekenntnis zur internationalen Strahlkraft des Standorts Berlin und dessen kultureller Vielfalt.

TRD Presseclub präsentiert interessante Youtube-Videos

Der wahre Erbe des Ur-VW-GTI

Edle Tropfen verkosten und in der Garage steht ein Fahrzeug von Maserati

Die Stellenanzeigen der Autobauer setzen auf Praktikanten und Studenten

Pilot-Projekt: Kofferraum als Paket-Station

Nachtmusik der Moderne in München

Zurück in die Vergangenheit: Probleme bei der Skihalterung

BMW-Diesel im Emissionstest der Motorpresse

Andy Warhol: Autobauer holt Kunstwerk aus der Garage

Neue Modelle: Motorrad-Fieber in Mailand

Automarken und der deutsche Fernsehkonsum

Autos: Der Genfer Salon Teil 1: Wo jeden Frühling das Premierenfieber grassiert

Datenschutz: Gericht kippt Facebook-Voreinstellungen

Autokauf-Kärtchen an der Windschutzscheibe

Das Cabrio-Verdeck: auf oder zu?

Unterwegs im Spitzenmodell der BMW-X2-Baureihe

Bobfahrer: Mit Kopfschutz sicher durch die schnelle Röhre