Kultur

Andy Warhol: Autobauer holt Kunstwerk aus der Garage

(TRD/MID) Für die Nostalgie-Messe „Motor World Classics“ 2018 in Berlin holt BMW ein echtes Kunstwerk aus der Garage: den 1979 vom US-amerikanischen Pop-Art-Künstler Andy Warhol bemalten „M1“ in Rennversion. Das vierte Exemplar der BMW Art Car Collection wollte er in nur fünf Minuten bemalen, allerdings wurden daraus – auf Bitten des anwesenden Filmteams – 28 Minuten. Dann machte sich der laut Warhol „im Stile eines abstrakten Impressionisten mit Feldern von Regenbogenfarben“ gestaltete Rennsportwagen auf den Weg nach Le Mans. Beim dortigen 24-Stunden-Rennen fuhr das 470 PS starke Kunst-Stück als Gruppe-4-Rennwagen schließlich auf den sechsten Gesamtrang.

Jetzt ist das rollende Kunstwerk auf der Klassiker-Messe Motorworld Classics in Berlin (4. bis 7. Oktober 2018) zu bewundern. Im Zentrum der Halle 18 reiht es sich in die Tradition der BMW Group Classic ein, besonders exklusive Fahrzeuge in Berlin auszustellen. Das BMW Art Car folgt damit dem 2016 präsentierten classic Mini von David Bowie und dem 2017 gezeigten BMW 507 von Elvis Presley. Für die 2018 Ausgabe der Klassiker-Schau fiel die Wahl auch deshalb auf den ikonischen Sportwagen, weil der BMW M1 seinen 40. Geburtstag feiert.