Ernährung Fitness Lebensqualität Vorsorge Gesundheit

Abnehmen – aber nachhaltig

212224[1]
Du bist, was du isst: Ernährungsexperten raten zu langfristigen Ernährungsumstellungen, um das Traumgewicht zu erreichen und auch zu halten. (Link zum Bild: http://www.pixelio.de/media/646034) © Rainer Sturm / pixelio.de

(TRD/MP) – Nicht jedes Diät-Konzept führt wirklich zum Erfolg – schon gar nicht langfristig. Deshalb rät die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung (SGE) laut trd news blog von stark einschränkenden und einseitigen Diäten ab. Der Grund: Die häufig schnell verlorenen Kilos sind blitzschnell wieder drauf und unter Umständen werden es sogar noch mehr als vorher. Sinnvoller ist es, die Ernährung so umzustellen, dass auch ein langfristiger Gewichtsverlust erzielt werden kann.Am besten sollte immer die Hälfte des Tellers mit Gemüse oder Salat gefüllt werden. Wasser oder ungesüßter Frucht- oder Kräutertee sind erste Wahl bei den Getränken. Zitronensaft oder eine Orangenscheibe sorgen dafür, dass das nicht geschmacklich langweilig wird. Süßgetränke sollten wegen ihrer vielen Kalorien nur maßvoll konsumiert werden. Gleiches gilt für Alkohol, der zusätzlich noch die Fettverbrennung reduziert. „Essen Sie regelmäßig, um Hungerattacken und unkontrolliertem Snacking vorzubeugen“, heißt es bei der SGE. „Planen Sie drei ausgewogene Hauptmahlzeiten und bei Bedarf ein bis zwei kleine Zwischenmahlzeiten.“

Weil der Körper erst 15 bis 20 Minuten nach Beginn einer Mahlzeit erste Sättigungssignale aussendet, sollte immer erst nach 20 Minuten über einen Nachschlag nachgedacht werden. Beim Zwischendurch-Naschen sollte man sich auf eine kleine, bewusst genossene Portion beschränken. Ein SGE-Sprecher: „Gehen Sie nicht mit leeren Magen einkaufen. Lassen Sie sich nicht von Aktionen oder Sonderangeboten verführen.“ Hilfreich ist es auch, so viel Bewegung wie möglich in den Alltag einzubauen. So können kleine Einkäufe zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigt werden. Ein Schrittzähler hebt möglicherweise die Motivation.