Digitales Leben, Technik, Lifestyle, auf dem Prüfstand, im Testlabor

Vorsicht Abo-Falle bei Webseiten!

Die Verbraucherzentrale meldet aktuell eine Reihe vermeintlicher Video-Streaming-Webseiten, die sich als Abo-Falle entpuppen.

(TRD/WID) Die Verbraucherzentrale meldet aktuell eine Reihe vermeintlicher Video-Streaming-Webseiten, die sich als Abo-Falle entpuppen. „Die betroffenen Verbraucher gelangten über ein Pop-up-Fenster auf eine der Webseiten der Betreiber. In der Regel wurde hier mit einem fünftägigen kostenlosen Testabonnement geworben. Für die Nutzung mussten sich die Verbraucher registrieren und dabei neben ihren Adressdaten eine E-Mail-Adresse und eine Telefonnummer angeben. Die Betreiber der Webseiten stellten anschließend Kosten für ein Abo in Rechnung und forderten Verbraucher nachdrücklich per E-Mail und auch telefonisch zur Zahlung auf“, heißt es seitens des Verbraucherschutzes.

 

Abofallen

Die Verbraucherzentrale meldet aktuell eine Reihe vermeintlicher Video-Streaming-Webseiten, die sich als Abo-Falle entpuppen. © geralt / Pixabay.com / CC0 / TRD Technik

 

Unter anderem sind die betroffenen unseriösen Seiten an ihrem Impressum zu erkennen, in dem stets eines von vier Unternehmen mit Sitz in Großbritannien genannt wird: „Turquoiz Limited“, „Lovelust Limited“, „Bizcon Limited“ und „Anmama Limited“. „Auch Verbraucher in Brandenburg sind betroffen“, berichtet Michèle Scherer, Expertin für Digitale Welt bei der Verbraucherzentrale Brandenburg. „Wir können Verbraucher nur davor warnen, sich auf einer dieser Webseiten zu registrieren.“