500 Kilometer Reichweite und aus dem Auspuff kommt nur Wasserstoff

500 Kilometer Reichweite und aus dem Auspuff kommt nur Wasserstoff

(TRD/MID) Der japanische Autobauer Toyota setzt weiter auf den Wasserstoff-Antrieb. Die zweite Generation des Mirai wird auf der Tokyo Motor Show (23. Oktober bis 4. November 2019) erstmals gezeigt. Nächstes Jahr soll die Limousine in Japan, Nordamerika und Europa durchstarten.

Toyota 2
Die Räder des neuen Mirai sind bis zu 20 Zoll groß, aus dem Auspuff kommt nur Wasserdampf. © Toyota/ TRD mobil

Auf ein polarisierendes Design hat Toyota bei der Neuauflage des bisher rund 10.000 Mal gebauten Mirai verzichtet. Der knapp fünf Meter lange Fünfsitzer rollt in einem mehrheitsfähigen, sportlich-eleganten Kleid an – sicher eine gute Entscheidung.

 

Toyota3 innen.jpg
Repräsentativer Eindruck: die Kommandozentrale des neuen Toyota Mirai mit 12,3-Zoll-Display im Zentrum des Armaturenbretts. © Toyota/ TRD mobil

Die rund 500 Kilometer Reichweite des Vorgängers soll das Brennstoffzellen-Fahrzeug um rund 30 Prozent übertreffen. Nur zur Erinnerung: Die Brennstoffzelle des Mirai wandelt den Wasserstoff in elektrische Energie um, die den Elektromotor antreibt. Aus dem Auspuff kommt bloß Wasserdampf.

Verjüngungskur für den B-Benz

Anzahl der Elektrogeräte im Haushalt laut Schätzung in den letzten 10 Jahren nahezu verdoppelt.

Zeitreise: Der neue Lancia 2000

Rauchverbot im Auto und Alexa will uneigennützig die Standheizung steuern

Schulmüdigkeit: Berlin im Bußgeld-Ranking vor Hamburg und Bremen

Technik gestern und heute

Fahrraddiebstahl: Die Schadensumme pro Rad lag im Vorjahr bei 630 Euro

Carsharing kann in sein Geschäftsmodell gesetzte Erwartungen oft nicht erfüllen

Im Porsche Taycan geht es pro fünf Minuten Ladezeit 100 Kilometer weiter

Enduro aus Bayern für endlose Fahrten

wp_head( function add_meta_tags() { ?>
%d Bloggern gefällt das: