Tag: 19. Januar 2018

BMW Motorrad: Erneutes Rekordjahr

BMW Motorrad verbucht 2017 den siebten Absatzrekord in Folge. Insgesamt 164.153 Fahrzeuge konnten die Münchener verkaufen.

BMWMotorrad2018

Die GS hilft BMW Motorrad dabei, das Absatzziel von 200.000 Einheiten im Jahr 2020 zu erreichen. © BMW/trd mobil

(TRD/MID) Rund drei Wochen jung ist das Jahr 2018. Zeit genug, um sich die Absatzzahlen des vergangenen Jahres genau anzuschauen. In München wird dies aktuell sehr gern gemacht, denn BMW Motorrad verbucht 2017 den siebten Absatzrekord in Folge. Insgesamt 164.153 Fahrzeuge konnten die Münchener verkaufen. Das entspricht einer Verkaufssteigerung zum Vorjahr (145.032 Einheiten) von 13,2 Prozent. Noch nie zuvor hat BMW Motorrad mehr Motorräder und Maxi-Scooter verkauft.

Stephan Schaller, Leiter BMW Motorrad dazu: „Das Absatzergebnis in 2017 zeigt erneut, dass unsere Motorrad-Strategie greift. Mit emotionalen und innovativen neuen Produkten werden wir 2018 unser Produktangebot weiter ausbauen. Die neuen GS-Modelle der Mittelklasse sind bereits auf dem Weg und weitere tolle Produkte werden noch folgen. BMW Motorrad blickt mit großer Zuversicht und Freude in die Zukunft.“ Das geplante Absatzziel von 200.000 Einheiten im Jahr 2020 rückt in greifbare Nähe.

Zurück in die Vergangenheit: Problematik bei der Skihalterung

Am 9. Januar 1978 berichtete der Motor-Informations-Dienst im 27. Jahrgang über Skihalter und deren Befestigung auf dem Autodach

ZeitreiseBMW

So ist es richtig! Gerade bei so schnellen Wagen wie dem BMW 2500 sollen die Skispitzen stets nach hinten zeigen, damit der Auftrieb die Bretter nicht vom Dachhalter reißt. © BMW Werkfoto/TRDmobil

(TRD/MID) – Die Skihalter gehören generell nur dann auf das Autodach, wenn Skier transportiert werden, wobei die Skier immer mit den Spitzen nach hinten zeigen müssen. Vor der Abfahrt sollte man sich durch eine letzte kurze Überprüfung nochmals vom Halt des Trägers und der Skier überzeugen.

Treten während der Fahrt plötzlich vom Dach her Nebengeräusche auf, sollte man möglichst sofort anhalten und den Grund dafür ausfindig machen. Bei kurzen Pausen – wie zum Beispiel beim Tanken – ist ebenfalls die Möglichkeit gegeben, sich vom Halt der Skier und des Trägers zu überzeugen.

Wenn die Skier mit Gummiband-Haltern befestigt werden, ist eine zusätzliche Sicherung mit Riemen aus Leder oder Kunstfaser ratsam. Die Gummis können leicht beschädigt werden, altern und werden brüchig. Vor allem dann, wenn die Skihalter – meist aus Bequemlichkeit – den ganzen Winter über auf dem Autodach bleiben.

Blitzer-Bußgeld: Wiederholungstätern geht‘ s an den Kragen

In der Stadt mit über 70 Kilometer pro Stunde zu fahren, ist für viele Autofahrer fast schon eine Selbstverständlichkeit. Erst recht dann, wenn alle so schnell fahren. Mit 22 km/h zu schnell geblitzt werden, ist hingegen nicht mehr allzu selbstverständlich.

Blitzerbußgeld

Rasende Wiederholungstäter können härter bestraft werden als Einzeltäter.
© Marcel Sommer / mid/ TRDmobil

(TRD/MID) Ein Punkt und 80 Euro wären hier normalerweise das Ergebnis. Mit einer Ausnahme: „Es ist durchaus üblich und zulässig, Wiederholungstäter bei Verstößen im Straßenverkehr im Einzelfall auch härter zu bestrafen und ihnen damit einen Denkzettel zu verpassen“, erklärt ein Rechtschutz-Experte. Im verhandelten Fall (Amtsgericht München, Az.: 911 OWi 437 Js 150260/16) wurde der in den letzten vier Jahren acht Mal wegen zu hoher Geschwindigkeit (fünfmal folgte ein einmonatiges Fahrverbot) verurteilte Wiederholungstäter zu 160 Euro und einem Monat Fahrverbot verdonnert.

%d Bloggern gefällt das: