Auto Mobilität Caravan Reisemobil Verkehrsrecht Zweirad

Lexus zu Gast beim UK-Festival of Speed

Lexus

Eine Kampfansage an die deutsche Premium-Konkurrenz: der Lexus LC 500. © Lexus / TRD Blog News Portal

(TRD/MID)  Internationaler Treff für skurrile Menschen und extravagante Automobile ist alljährlich das Festival of Speed im britischen Goodwood – 2017 vom 29. Juni bis zum 2. Juli. Wie der Titel verheißt, geht es zum Teil mit historischen Fahrzeugen vor allem um Tempo, um angemessen-hohe Geschwindigkeit, aber auch um Picknick, um kleinere und größere Köstlichkeiten sowie um die Vertilgung von Champagner im Freien unter alten Bäumen, und um sehr speziell-modische Auftritte im Park eines weitläufigen Anwesens im Süden der Insel. 

Im Rahmen dieses mehrtägigen sportlich-gesellschaftlichen Ereignisses präsentiert sich das japanische Luxus-Label Lexus mit seinem exzentrisch gekleideten Lexus LC 500 sowie der Hybrid-Version Lexus LC 500h. Daneben stellen die Japaner unter anderem ihre dynamischen F Sport-Varianten der SUV Modelle RX und NX ins Rampenlicht. Dazu gesellt sich das unter GT3-Regularien entwickelte Sport-Coupé RC F, das im sportlichen Wettbewerb antritt. Beim Hill Climbing ist das Grand Touring Coupé des Lexus LC dabei.

Auf dem deutschen Markt kosten der Lexus LC 500 und der Lexus LC 500h mit Hybridantrieb jeweils etwa 100.000 Euro und werden von Fachleuten als herausfordernde Konkurrenten für die Spitzentypen von Audi, BMW, Mercedes-Benz und Porsche eingestuft. Beim Antrieb des LC 500 entschied sich Lexus für einen Fünfliter-V8, der 351 kW/477 PS und ein maximales Drehmoment von 530 Nm bereit hält. Als Spitzentempo werden 270 km/h genannt.

Advertisements